Aktuelles
Niederlage gegen den Tabellenführer
Ein Bericht von Oliver Hans

Am 26. Spieltag der Landesliga Ost empfing der FV Oberbexbach an der heimischen Süßhübelstraße den Ligaprimus SV Schwarzenbach. Am Ende setzte es eine 1:5 Niederlage, die sicherlich verdient war, letztlich doch um ein bis zwei Tore zu hoch ausfiel. Der FVO musste verletzungsbedingt und auf Grund des „weißen Sonntags“ auf 7 Stammspieler verzichten und zeigte insbesondere in der ersten Hälfte zu wenig Präsenz in den Zweikämpfen, um dem Tabellenführer Paroli zu bieten. Die Spieler des SV Schwarzenbach waren in allen Situationen immer einen Tick schneller und belagerten fast durchgängig das von Jonas Weisenstein gehütete Gehäuse. Im Anschluss an eine Flanke konnte Steve Holtz folgerichtig in der 25. Spielminute die verdiente Führung erzielen. 12 Minuten später zeigte Schiedsrichter Frederic Meier (Neunkirchen) nach einem Zweikampf zwischen Matthias Müller und Marin Dujmovic auf den ominösen Punkt, eine Entscheidung, die man sicherlich vertreten kann. Anto Radeljic ließ sich die Möglichkeit nicht nehmen und drosch die Kugel hart, aber platziert in die Mitte des Tores zum 2:0 Halbzeitstand.

Co-Trainer Daniel Schmelzer, der den abwesenden Matthias Kiefer vertrat, schien in der Pause die richtigen Worte gefunden zu haben, denn plötzlich stand ein ganz anderer FVO auf dem Platz. Die Zweikämpfe wurden endlich angenommen, man erspielte sich erste Torchancen und ließ dem Gegner im Mittelfeld keine Freiräume mehr. Als Dennis Höchst in der 49. Spielminute nach einem Missverständnis in der gegnerischen Abwehr das 1:2 erzielen konnte, wurden die Schwarzenbacher nervös. Der FVO hatte nun seine beste Phase und kombinierte sich mehrfach gefährlich nach vorne. Doch leider schlug der Gast aus dem Homburger Stadtteil mit dem Glück eines Tabellenführers zurück. Zunächst übersah der Schiedsrichter ein klares Handspiel und eine Abseitsstellung, ehe Matthias Müller in derselben Situation einen von Jonas Weisenstein zunächst abgewehrten Ball nicht von der Linie klären konnte. Als Torschütze ließ sich Jonas Edvard (67. Spielminute) feiern. Die Akteure der Einheimischen ließen nun etwas die Köpfe hängen und Schwarzenbach schraubte durch Tore von Maximilian Murr (76. Spielminute) und Marin Dujmovic per Elfmeter (79. Spielminute) das Ergebnis auf 5:1 in die Höhe.

Am kommenden Sonntag reist die Truppe von Matze Kiefer zum SV Beeden. Gegen den Tabellenletzten zählt, mit sicherlich wieder mehr Personal, nichts anderes als ein Sieg, um nicht noch einmal in den Abstiegsstrudel zu geraten.