Aktuelles
FVO: Heimniederlage gegen SV Furpach
Eine 0:2 (0:0) Niederlage gab es für den FV Oberbexbach im Heimspiel gegen den Tabellendritten SV Furpach. In einer Begegnung auf nur mäßigem Niveau hätte der FVO auf Grund der klareren Chancen in der 2. Halbzeit einen Punkt verdient gehabt. Aber wie zuletzt gegen Vikt. St. Ingbert konnte keine der zahlreichen Möglichkeiten genutzt werden. Das Team von Spielertrainer Mathias Kiefer stand gegen die keinesfalls überzeugenden Gäste am Ende wieder mit leeren Händen da.
Nach verhaltenem Beginn beider Mannschaften hatte Furpach nach rund einer halben Stunde Spielzeit die erste Möglichkeit, doch rettete David Wendel am Fünfmeterraum vor dem einschussbereiten Gästestürmer. Kurze Zeit später hatte Manuel Klink nach Einwurf von Kevin Enkler die Führung auf dem Fuß, doch der Gästetorwart konnte seinen Drehschuss entschärfen. So blieb es in einer ereignisarmen 1. Halbzeit beim torlosen Remis.

Nach der Pause war mehr Tempo im Spiel und die Aktionen waren etwas durchdachter. Nach einem gelungenen Spielzug über mehrere Stationen legte David Wendel für Manuel Klink auf, dessen Schuss war aber zu ungenau (62.). Kurz danach war es wiederum Manuel Klink, der nach schöner Vorarbeit von Carsten Michel und Rouven Homberg eine weitere Großchance nicht nutzen konnte. Anstatt die Kugel quer zu legen auf die frei stehenden Mathias Kiefer oder Dennis Höchst war er zu eigensinnig und vergab.

Auch Dennis Höchst zögerte in der 70. Minute freistehend im Strafraum zu lange, so dass sein Schuss noch abgeblockt werden konnte. Statt einer möglichen FVO Führung fiel 2 Minuten später das 0:1. Der eingewechselte Philipp Weber nutzte einen unnötigen Ballverlust der Gastgeber und versenke das Spielgerät im langen Eck.

In der Folge verstärkten die Einheimischen ihre Angriffsbemühungen waren aber nicht durchschlagskräftig genug. Ein Konter drei Minuten vor Spielende brachte die endgültige Entscheidung. Auf Grund der Leistungssteigerung nach der Pause und des klareren Chancenverhältnisses hätte Oberbexbach einen Punkt verdient gehabt.
Am Ostermontag bestreitet der FVO das schwere Auswärtsspiel bei Genclerbirligi Homburg.