Aktuelles
FVO: 0:1 Heimniederlage gegen Vikt. St. Ingbert
In einer schwachen LL-Begegnung musste sich der FV Oberbexbach zu Hause Vikt. St. Ingbert mit 0:1 (0:0) geschlagen geben. Dabei hatten die Einheimischen in der Schlussphase einige Riesenmöglichkeiten, brachten den Ball aber nicht im gegnerischen Gehäuse unter. Zwar stand die FVO-Abwehr gut, doch machte man zu viele Abspielfehler und war im Angriff zu harmlos.
Christian Planz hatte nach einer Ecke von Manuel Klink die erste Torchance, doch war sein Kopfball zu unpräzise (6.). In der Folge plätscherte die Partie so vor sich hin ohne größere Höhepunkte. Ein Kopfball und ein Fernschuss von Carsten Michel waren die einzigen nennenswerten Offensivaktionen der Platzherren bis zur Pause. Beide Abwehrreihen hatten alles im Griff und ließen nichts anbrennen.

Auch nach dem Wechsel gab es nur wenige geordnete Spielzüge auf beiden Seiten. Es waren meist Einzelaktionen oder lange Bälle, die die Partie prägten. Im Anschluss an eine Ecke gelang den Gästen nach 65 Minuten der 0:1 Führungstreffer.

Danach verstärkte Oberbexbach seine Offensivbemühungen rannte aber zu kopflos an. Ein Schuss von Spielertrainer Mathias Kiefer aus der Drehung nach Kopfballvorlage von David Wendel landete direkt in den Armen des St. Ingberter Torwarts, der zu den besten Gästespielern gehörte.
In der Schlussphase hatten die Platzherren noch eine Vielzahl von Ausgleichschancen, doch gelang es nicht, die Kugel im Netz unterzubringen. Eine gehörige Portion Pech aber auch Unvermögen verhinderten den verdienten Ausgleich. So blieb es bis zum Ende beim schmeichelhaften Gästesieg. Am kommenden Sonntag erwartet der FVO im heimischen Stadion Süßhübelstraße den Tabellenvierten SV Furpach.