Aktuelles
Punkteteilung in Oberbexbach
Im Nachholspiel der Landesliga Ost trennten sich der FV Oberbexbach und der FC Bierbach wie in der Vorrunde 2:2 (1:2) unentschieden. In einer schwachen Begegnung entspricht das Ergebnis den beiderseits gezeigten Leistungen. Nach gutem Beginn baute Oberbexbach stark ab und ließ alle Tugenden, die die Mannschaft noch am vergangenen Sonntag auszeichnete, vermissen.

vor und nach dem 1:0 von Manuel Klink

Bereits in der 8. Minute brachte Manuel Klink seine Farben mit 1:0 in Front. Er verwertete die schöne Hereingabe von Florian Breit zur frühen Führung. Danach hatte der FVO seine beste Phase und kam zu mehreren Möglichkeiten, die aber nichts einbrachten. Bierbach kam nun stärker auf und war spielbestimmend.

Spätestens nach dem 1:1 Ausgleich nach 20 Minuten stellten die Platzherren aus unerklärlichen Gründen das „Fußballspielen“ ein. In dieses Bild passte auch der kuriose Führungstreffer der Gäste zum 1:2 (32.). Nach einem Bierbacher Befreiungsschlag aus der eigenen Hälfte konnte FVO-Keeper Jonas Weisenstein den Ball nicht kontrollieren und die Kugel rutschte auf dem nassen Rasen unter dem Fuß durch und kullerte ins leere Tor. Danach verloren die Einheimischen vollends den Faden und hatten Glück, dass auch die Gäste wenig Konstruktives zu Stande brachten.
Zehn Minuten nach der Pause hatte Michael Kauczor den Ausgleich auf dem Fuß, doch er scheiterte am gegnerischen Torwart, der mit Fußabwehr klären konnte. Dennis Höchst gelang in der 65. Minute der 2:2 Ausgleich nach Vorlage von David Wendel. Im weiteren Verlauf der Partie konnte Jonas Weisenstein seinen „Patzer“ aus der 1. Halbzeit mit einigen tollen Paraden wieder gutmachen. Da beide Teams bis zum Schlusspfiff nichts Zählbares mehr zu Stande brachten, blieb es beim leistungsgerechten Remis.

Der FV Oberbexbach muss sich deutlich steigern, will er am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen Vikt. St. Ingbert mit einem „Dreier“ weiteren Boden in der Tabelle gutmachen.