Aktuelles
FVO: Spiel gedreht - Weiter auf Erfolgskurs
Nach 0:2 Rückstand konnte der FVO die Partie beim SC Blieskastel noch drehen und nach Treffern von Manuel Klink, Mathias Kiefer und Dennis Schwender den Platz als Sieger verlassen. Zu allen drei Toren hatte Michael Kauczor die Vorarbeit geleistet. Mit diesem Erfolg setzte das Team von Spielertrainer Mathias Kiefer seine beeindruckende Serie fort und konnte nach 7 Spielen ohne Sieg endlich wieder mal eine Partie gegen Blieskastel für sich entscheiden.

Die Begegnung war gekennzeichnet von zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten. Während die Gastgeber zu Beginn klar dominierten und Oberbexbach lange Zeit nicht ins Spiel kam, drehte der FVO nach der Pause gewaltig auf und landete schließlich noch einen verdienten „Dreier“.

Bei nicht gerade optimalen äußeren Bedingungen begann Oberbexbach sehr nervös und bekam keinen Zugriff auf das Spiel. Die Mannschaft fand sich mit der tief stehenden Sonne und dem böigen Wind anfangs nicht zurecht und lag jeweils nach Konterangriffen bis zur 26. Minuten nach Toren von Nico Bauer (6.) und Peter Pusse mit 0:2 hinten. In der 38. Spielminute gelang Manuel Klink nach Vorlage von Michael Kauczor der Anschluss zum 1:2 Halbzeitstand.
Trainer Mathias Kiefer muss wohl in der Kabine die richtigen Worte gefunden haben, denn die Truppe kam wie verwandelt auf den Platz. Plötzlich lief der Ball und Michael Kauczor hätte bereits kurz nach Wiederbeginn ausgleichen können, doch sein Schuss konnte von Torwart Bender zur Ecke abgewehrt werden.

Nach einem Foul an Manuel Klink entschied der gut leitende Schiedsrichter Tizian Jahreis (Union Homburg) in der 51. Minute zu Recht auf Strafstoß. Leider scheiterte Carsten Michel am gegnerischen Keeper, der die Ecke „roch“. Trotz dieses verschossenen Elfmeters gab es keinen Bruch im Spiel der Gäste. Die Mannschaft wurde immer selbstsicherer und erarbeitete sich eine Vielzahl von Möglichkeiten. Die größte vergab Christian Planz, als er in aussichtreicher Position den Ball verzog.

Während Oberbexbach nun klar spielbestimmend war und auf den Ausgleich drängte, bauten die Einheimischen immer mehr ab und hatten kaum noch Offensivaktionen. Acht Minuten nach seiner Einwechselung in der 70. Minute war es Spielertrainer Mathias Kiefer selbst, der mit einem platzierten Schuss ins Eck für den 2:2 Ausgleich sorgte. Nun wollte das Gästeteam noch mehr und belohnte sich fünf Minuten vor Spielende. Dennis Schwender markierte nach glänzender Vorarbeit von Michael Kauczor den 3:2 Siegesstreffer.
Der FVO hatte in der Nachspielzeit noch eine Schrecksekunde zu überstehen, als Blieskastel den Pfosten traf und Matthias Müller den Nachschuss abblocken konnte. Groß war der Jubel auf Oberbexbacher Seite, als der Unparteiische nach 93 Minuten die Partie beendete. Dank einer deutlichen Leistungssteigerung nach der Pause gelang dem FVO noch ein überraschender Auswärtssieg beim Tabellenvierten SC Blieskastel.

PS: Der FV Oberbexbach wünscht dem verletzt ausgeschiedenen Blieskasteler Spieler Maximilian Schaar alles Gute und baldige Genesung.

Am kommenden Sonntag (Totensonntag) finden keine Spiele statt.