Aktuelles
Zweite Mannschaft unterliegt im Spitzenspiel gegen Furpach
Ein Bericht von Oliver Hans

Schade! Ausgerechnet gegen den Tabellenführer SV Furpach 2 fehlte der zweiten Mannschaft des FV Oberbexbach fünf Stammspieler, die maßgeblich für den Erfolg der letzten Wochen verantwortlich waren. Dennoch zeigte die Mannschaft eine kämpferisch ansprechende Leistung, unterlag am Ende jedoch verdient gegen die immer noch ungeschlagenen Furpacher.
Die Partie begann mit einem Nackenschlag für den FVO. Bereits nach 2 Spielminuten wurde Kevin Enkler im Anschluss an einen Furpacher Freistoß am Fünfmeterraum beim Kopfballversuch festgehalten, so dass er den Ball nicht richtig aus der Gefahrenzone bringen konnte. Nutznießer war in diesem Moment Furpachs Aaron Schmitt, der aus kurzer Distanz abstauben konnte. Der FVO zeigte sich hiervon nicht geschockt und konnte bereits sieben Minuten später durch Sascha Stumpf ausgleichen. Die Abwehr um Manuel Balzer, der den erkrankten Marcel Stumpf vertrat, stand nun sicher und ließ die spielstarke Offensive der Heimmannschaft selten zum Zuge kommen. Nachdem sich Furpachs Torwart bei einem langen Ball verschätzte, war erneut Sascha Stumpf zur Stelle und konnte seine Farben in der 25. Spielminute in Führung bringen. Die Freude über diesen Treffer wehrte allerdings nicht lange, bereits im Gegenzug traf Milan Beres zum Ausgleich. Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel, lediglich der Schiedsrichter zeigte in einer eigentlich fairen Begegnung eine wahre Flut an gelben Karten.

In der zweiten Spielhälfte baute der FVO, lediglich mit AH-Spielern auf der Bank bestückt, konditionell immer mehr ab. Trotzdem hatte Sascha Stumpf kurz nach der Pause die riesen Möglichkeit zur Führung, alleine vorm Torwart drosch er den Ball jedoch weit über das Furpacher Gehäuse. Der Spitzenreiter aus Furpach war nun definitiv die bessere Mannschaft und stellte die FVO-Defensive insbesondere durch gekonntes Flügelspiel vor große Schwierigkeiten. Nachdem Furpachs Stürmer mehrfach aus kurzer Distanz das Tor nicht trafen, gelang Pascal Legrom mit einer sehenswerten Volleyabnahme die Führung für den Ligaprimus nach 73 Spielminuten. Für den Schlusspunkt sorgte Andreas Denig, der in der 81. Spielminute eine Hereingabe nur noch über die Linie drücken musste.
Trotz personeller Misere hat sich die Truppe von Sascha Heinz hier gut geschlagen. Bleibt zu hoffen, dass bereits am kommenden Mittwoch gegen Genclerbirligi Homburg alle Kranken und Verletzten zurückkehren. Sofern der Oberbexbacher Rasenplatz am Dienstagabend freigegeben wird, findet die Partie um 13:15 Uhr zu Hause statt.

Der Spielbericht von dfb.net:


Spielbericht