Aktuelles
FV Oberbexbach: Sensation in Einöd
Damit hatten wohl nur die kühnsten Optimisten gerechnet. Eine kleine Sensation gelang dem abstiegsbedrohten FV Oberbexbach beim Tabellenzweiten SpVgg Einöd. Mit einem 3:2 (3:1) Erfolg sicherte sich das Team von Interimstrainer Frank Kiefer verdient 3 nicht eingeplante Punkte für den Klassenerhalt.

Bei hochsommerlichen Temperaturen legten die Gäste los wie die Feuerwehr und führten nach 25 Minuten bereits mit 3:0. Die zahlreich mitgereisten FVO-Fans rieben sich verwundert die Augen, denn einen solchen Auftritt ihrer Mannschaft hatten sie schon lange nicht mehr erlebt.

Nach einer Traumkombination über Manuel Klink, Bartos Klosowski auf Michael Kauczor spitzelte dieser den Ball am Einöder Torwart vorbei zur frühen Führung in die Maschen. Hier waren gerade einmal 16 Minuten gespielt.
Bereits 2 Minuten später war es Bartos Klosowski, der nach herrlicher Vorarbeit des starken Pascal Buser mit einem Schuss aus der Drehung den Vorsprung auf 2:0 ausbaute. In der 25. Minute konnte Matthias Müller nach einem Freistoß von Kevin Enkler auf Vorarbeit von Klosowski die Führung auf 3:0 erhöhen.

Ein umstrittener Handelfmeter brachte Einöd in der 33. Minute auf 1:3 heran und somit nochmals zurück ins Spiel. Trotz einiger Möglichkeiten blieb es bis zur Pause bei diesem Spielstand.

Kurz nach Wiederanpfiff hätte Klosowski alles klar machen müssen, als er alleine auf das gegnerische Tor zulief, er aber am Einöder Torwart scheiterte. Eine Großchance war vergeben.

Im weiteren Verlauf übernahmen die Gastgeber mehr und mehr die Spielkontrolle. Der FVO war lediglich nach Standards und bei gelegentlichem Kontern gefährlich. So bei einem Kopfball und nach einem Torschuss von Michael Weimann, die jeweils das Ziel verfehlten. Eine Viertelstunde vor Spielende landete ein Kopfball von Bartos Klosowski knapp neben dem Tor.
Die Gästeabwehr stand weiterhin gut gestaffelt und hatte die sonst torgefährlichen Angreifer der Platzherren sicher im Griff. Was trotzdem durchkam, wurde eine sichere Beute des sehr zuverlässigen FVO Keepers Jonas Weisenstein.

Oberbexbach brachte sich selbst 10 Minuten vor Spielende nach einem unglücklichen Eigentor des gerade eingewechselten Marius Koppe nochmals in Verlegenheit. Doch brachte die aufopferungsvoll kämpfende Oberbexbacher Mannschaft den knappen Vorsprung über die Zeit. Entsprechend groß war der Jubel bei den Aktiven und dem Gästeanhang, als der Unparteiische die sehr faire Partie beendete.

Fazit: Mit diesem unerwarteten „Dreier“ belohnte sich die Truppe für eine auch spielerisch gute Vorstellung beim Vizemeister der Landesliga Ost.

Zu einer hochinteressanten Partie kommt es vor sicherlich großer Kulisse am kommenden Sonntag, 13.05.18 im Stadion Süßhübelstraße in Oberbexbach. Dann erwartet der FVO mit Genclerbirligi Homburg eine Mannschaft, die auch noch um den Klassenerhalt bangen muss. Mit einem Heimsieg könnte das Team von Interimstrainer Frank Kiefer weitere wichtige Zähler im Abstiegskampf sammeln. Anpfiff ist um 15:00 Uhr. Zuvor stehen sich die 2. Mannschaften beider Vereine gegenüber (Anstoß 13:15 Uhr).

Der Spielbericht von dfb.net:


Spielbericht