Aktuelles
Zweite Mannschaft teilt sich die Punkte mit dem SV Schwarzenbach
Ein Bericht von Oliver Hans

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge standen die Spieler des FVO nach dem Schlusspfiff im Mittelkreis. Zwar gelang es der Mannschaft, zweimal einen Rückstand gegen die Gäste vom SV Schwarzenbach aufzuholen, jedoch fühlte sich die Punkteteilung auf Grund zahlreicher vergebener Großchancen wie eine Niederlage an.

Die Geschichte der ersten Hälfte ist schnell erzählt. Beide Mannschaften lieferten sich eine Begegnung auf sehr dürftigem Niveau. Der SV Schwarzenbach setzte in der Offensive kaum Akzente, während der FVO sich guter Möglichkeiten durch katastrophale Fehlpässe selbst beraubte. Lediglich David Wendel scheiterte zweimal aus aussichtsreicher Position am Gästetorwart. Fußball zum Abgewöhnen auf dem Oberbexbacher Rasenplatz. Als die Zuschauer bereits mit einem torlosen Unentschieden zur Halbzeit rechneten, bekam der SV Schwarzenbach noch einen Eckball zugesprochen. Vier Oberbexbachern gelang es nicht, den Ball aus der Gefahrenzone zu befördern, so dass letztlich Adrian Gabriel Zalaru aus kurzer Distanz zur Gästeführung vollstrecken konnte.

Zur Pause faltete Trainer Sascha Heinz seine Elf zu Recht zusammen und diese zeigte nun tatsächlich besseren Fußball. Da auch der SV Schwarzenbach eine Schippe drauflegen konnte, entwickelte sich endlich ein ansehnliches Fußballspiel. Nachdem Nico Thies zunächst per Kopf scheiterte, machte es David Wendel in der 64. Spielminute besser und schloss eine traumhafte Ballstafette über Marius Kobbe und Florian Breit zum Ausgleich ab. Der SV Schwarzenbach hielt jedoch dagegen und kam durch Michael Bachmann nach 73 Spielminuten zur erneuten Führung, als die Oberbexbacher Außenverteidiger unnötig das Abseits aufhoben. Der FVO rannte weiter gegen die Schwarzenbacher Abwehr an und hatte Chancen im Minutentakt, die allesamt nichts einbrachten. Dem eingewechselten Riccardo Kumpf gelang nach einem Doppelpass mit David Wendel in der 81. Spielminute der 2:2 Ausgleich, wodurch eine hitzige Schlussphase eingeleitet wurde. Zunächst waren die Gäste am Zug. Adrian Gabriel Zalaru traf mit einem Schlenzer aus 16 Metern die Unterkante der Latte und Martin End scheiterte aus kürzester Distanz am gut reagierenden FVO-Torwart Oliver Hans. Dann hatte der FVO in der 90. Spielminute die tausendprozentige Chance, die Partie doch noch zu seinen Gunsten zu entscheiden. Nach einem Befreiungsschlag von Libero Marcel Stumpf stürmte David Wendel alleine auf das Gästetor zu. Überlegt schob er die Kugel zu Ricardo Kumpf quer. Dieser scheiterte zunächst am herauseilenden Torwart. Kumpf erhielt den Ball jedoch noch einmal zurück und anstatt für dem völlig freistehenden Sascha Stumpf aufzulegen, drosch der Oberbexbacher Stürmer den Ball Richtung Eiscafé. Eine unglaubliche Szene. Der unauffällig leitende Schiedsrichter Lothar Hartz beendete kurz darauf die Partie und beim FVO konnte man sich nur bedingt über den Punktgewinn freuen.

Nächste Woche reist die Mannschaft zur Spvgg Einöd-Ingweiler, gegen die in der Hinrunde ein überraschender 3:1 Heimsieg gelang. Anstoß der Begegnung ist um 13:15 Uhr.