Aktuelles
FV Oberbexbach verdienter 3:1 (2:1) Derbysieger über Kleinottweiler
Das gab es zuletzt in der Saison 2013/14: Oberbexbach gewinnt beide Begegnungen gegen die ASV Kleinottweiler. Nach dem 3:1 Auswärtssieg in der Vorrunde konnte der FVO auch das Rückspiel im heimischen Stadion Süßhübelstraße mit dem gleichen Ergebnis für sich entscheiden. Mit diesem Erfolg gelang dem Team von Trainer Nenad Drljaca nach einer guten Mannschaftsleistung ein weiterer wichtiger „Dreier“ im Abstiegskampf.
Bei guten äußeren Bedingungen waren rund 200 Zuschauer nach Oberbexbach gekommen, um sich dieses reizvolle Stadtderby anzuschauen. Sie wurden nicht enttäuscht, sahen sie doch eine interessante und spannende Landesligapartie.

Beide Teams begannen engagiert und ohne taktisches Geplänkel. Die Gastgeber hatten zunächst mehr vom Spiel und Bartos Klosowski zwang nach einer schönen Einzelleistung den gegnerischen Torwart nach 5 Spielminuten zu einer ersten Parade. Weitere Möglichkeiten hatte der FVO nach Freistößen von Manuel Klink und Matthias Müller. die nichts einbrachten. Kleinottweiler machte erstmals nach rund einer Viertelstunde auf sich aufmerksam, als ein Freistoß von Khali aus 20 m den Außenpfosten streifte.

Etwas überraschend kam die Gästeführung nach 20 Minuten. Nach einem Ballverlust bei eigenem Einwurf der Einheimischen schaltete Kleinottweiler schneller und Peter Bauer traf aus kurzer Entfernung zum 0:1. Danach war das Gästeteam optisch überlegen, ohne jedoch zu weiteren Möglichkeiten zu kommen.

In der 33. Minute war es Bartos Klosowski, der nach schöner Vorarbeit von Matthias Müller im Nachsetzen den verdienten Ausgleich erzielen konnte. Danach übernahmen die Platzherren wieder die Spielkontrolle und konnten durch Matthias Müller (41.) mit einem Drehschuss ins lange Eck den 2:1 Pausenstand erzielen. Die Vorarbeit zu diesem Treffer leistete Manuel Klink, der sich gekonnt gegen mehrere Abwehrspieler der Gäste durchsetzte.

Unmittelbar nach Wiederbeginn hatte Peter Bauer nach einem dicken Abwehrschnitzer den Ausgleich auf dem Fuß als er alleine durch war. Aber er scheiterte am glänzend reagierenden FVO Keeper Jonas Weisenstein. In der Folge drängte die ASV mit Macht auf den Ausgleich und hatte einige Chancen. So bei einem Freistoß, den Frank Kiefer am Fünfmeterraum mit dem Kopf klären konnte.
In dieser Phase der Begegnung bis Mitte der 2. Halbzeit hatte die FVO-Defensive Schwerstarbeit zu leisten. FVO-Keeper Jonas Weisenstein konnte in der 65. Minute erneut glänzen, als er den Kopfball des ASV-Angreifers aus kurzer Entfernung mit tollem Reflex meisterte, ehe Kapitän Michael Weimann die Situation endgültig klären konnte.

Danach konnten sich die Einheimischen wieder vom Druck befreien und kamen meist über Manuel Klink und Michael Kauczor zu vielversprechenden Konterangriffen. Matthias Müller entschied schließlich mit seinem Treffer zum 3:1 diese Partie (80.). Danach resignierten die Gäste und der FVO hatte einen wichtigen „Dreier“ in trockenen Tüchern.

Trainer Nenad Drljaca brachte gegen Ende noch Lucas Wagner und Marius Kobbe für Pascal Buser und den zweifachen Torschützen Matthias Müller, die von den zufriedenen Zuschauern mit viel Applaus verabschiedet wurden. Groß war der Jubel beim FVO-Anhang, als der gut leitende Schiedsrichter Lukas Baumann (SV Furpach) die Begegnung beendete.

Fazit: Dieser wichtige Derbysieg gegen einen Mitkonkurrenten im Abstiegskampf war sicher gut für die Moral der Truppe. Am Ostermontag, 02.04.18 reist der FV Oberbexbach zum TuS Wiebelskirchen. Hier hat das Team noch eine Rechnung offen, gab es doch in der Vorrunde zu Hause eine empfindliche 0:5 Niederlage. Anstoß in Wiebelskirchen ist um 15:00 (vorher spielt die Reserve).

Der Spielbericht von dfb.net: