Aktuelles
FV Oberbexbach mit wichtigem Heimsieg im Nachholspiel
Einen wichtigen 3:1 (1:1) Heimsieg feierte der FV Oberbexbach im Nachholspiel der Landesliga Ost gegen den SV St. Ingbert. Durch diesen Erfolg konnte das Team von Trainer Nenad Drljaca die „rote Laterne“ wieder an den TuS Rentrisch abgeben und sich in der Tabelle auf Platz 13 verbessern. Die Mannschaft zeigte diesmal eine andere Körpersprache und war gegenüber dem schwachen Auftritt in Walsheim nicht wiederzuerkennen.

Dabei begann die Partie ganz und gar nicht nach Wunsch, denn St. Ingbert lag bereits nach 6 Spielminuten mit 0:1 vorne. Im Anschluss an die erste Ecke stand Neuzugang Pascal Steinfels (Saarlandligist FSG Ottweiler-Steinbach) völlig frei und traf per Kopf zur frühen Gästeführung.

Danach entwickelte sich eine schnelle und kampfbetonte Begegnung, in der St. Ingbert das spielbestimmende Team war. Doch die Defensive der Gastgeber um Kapitän Michael Weimann stand sicher und hielt gut dagegen.

FVO-Keeper Jonas Weisenstein stand wiederholt im Mittelpunkt und hatte mehrfach Gelegenheit, sich auszuzeichnen. So in der 20. Minute, als er einen Gewaltschuss aus kurzer Entfernung zur Ecke abwehren konnte.

Oberbexbach versteckte sich nicht, kam zu gelungenen Angriffsaktionen und konnte nach einer halben Stunde durch Bartos Klosowski auf Flanke von Manuel Klink zum 1:1 ausgleichen. 10 Minuten später hatten die Platzherren noch eine Doppelchance, aber Matthias Müller und Bartos Klosowski zögerten zu lange. So blieb es bis zur Pause beim Unentschieden.

Auch nach dem Wechsel war es eine interessante Begegnung mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Die Einheimischen kamen mit guten Kombinationen über die schnellen Außen Manuel Klink und Dennis Schwender immer wieder gefährlich nach vorne. Nach rund einer Stunde hatte der Neuzugang vom FC Homburg die Führung auf dem Fuß, doch wurde die Kugel vom gegnerischen Torwart noch ans Aluminium gelenkt.

Bereits im Gegenzug bewahrte FVO-Keeper Jonas Weisenstein sein Team mit einer tollen Parade vor einem erneuten Rückstand. Wenig später wurde Manuel Klink herrlich freigespielt, doch er verzog freistehend.

Der FVO kam immer besser ins Spiel und wollte den Führungstreffer. Nach einem schnell ausgeführten Einwurf von Manuel Klink und der genau getimten Flanke von Michael Kauczor war Bartos Klosowski mit dem Kopf zur Stelle und brachte seine Farben mit 2:1 in Front (75.). Ein schulmäßig vorgetragener Konter brachte schließlich nach toller Vorarbeit des FVO-Torjägers 5 Minuten vor Spielende durch Manuel Klink den umjubelten Treffer zum 3:1 Endstand.

Mit dieser Einstellung und der gezeigten Leistung sollte gegen die SG Blickweiler am kommenden Sonntag ein weiterer Heimsieg gelingen. Anstoß ist um 15:00 Uhr. Vorher stehen sich Reserveteams beider Vereine gegenüber.