Aktuelles
Zweite Mannschaft mit knapper Niederlage gegen Jägersburg III
Ein Bericht von Oliver Hans

Zum Rückrundenauftakt musste sich die zweite Mannschaft des FV Oberbexbach bei eisigen Temperaturen unter dem Gefrierpunkt beim bislang ungeschlagenen Tabellenführer FSV Jägersburg III mit 1:0 geschlagen geben. Bedingt durch den Spielausfall der ersten Mannschaften verstärkten mit Milos Jankovic und Dennis Schwender zwei Spieler „von oben“ die Truppe um das Trainerduo Oliver Hans und Sascha Heinz.

Zu Beginn der Partie gelang es dem FVO, das Spiel ausgeglichen zu gestalten. Über die schnellen Manuel Klink, der nach langer Verletzungspause ein ordentliches Debut feierte und Neuzugang Dennis Schwender kam der FVO immer wieder zu gefährlichen Aktionen im Strafraum der Jägersburger. Leider fehlte bei den Abschlüssen etwas die Konzentration.

Die entscheidende Situation der Partie ereignete sich in der 23. Spielminute. Nach einem Disput standen sich Milos Jankovic und Marius Staudt Kopf an Kopf gegenüber. Als Jankovic einen Schritt nach vorne ging, fiel sein Gegenspieler plötzlich um. Der ansonsten gut leitende Schiedsrichter Volker Keller (SV Höchen) wertete die Aktion als Tätlichkeit und verwies den Oberbexbacher Stürmer mit der roten Karte des Feldes. Fairerweise erklärte Marius Staudt nach der Partie dem Unparteiischen, dass er in der Aktion keinen absichtlichen Kopfstoß von Jankovic feststellen konnte.

Fortan war die Heimelf die bessere Mannschaft und die FVO-Abwehr hatte Schwerstarbeit zu leisten. Bis zur Pause hatte Jägersburgs Kevin Stein zweimal die Führung auf dem Fuß, scheiterte jedoch beide Male am glänzend reagierenden Torwart Oliver Hans.

Auch im zweiten Spielabschnitt war der FSV spielbestimmend, biss sich jedoch oftmals an der vielbeinigen Abwehr der Gäste um den umsichtigen Libero Marcel Stumpf die Zähne aus. In der 60. Spielminute hatte Ricardo Kumpf sogar die beste Oberbexbacher Möglichkeit zur Führung, als er frei vorm Torwart die Kugel knapp neben den Pfosten setzte.

So kam es wie es kommen musste. Nach einem bereits abgewehrten Eckball kam der Ball noch einmal zurück in den Strafraum, wo Kevin Stein unbedrängt aus 8 Metern zum Tor des Tages traf (76. Spielminute). Der FVO warf noch einmal alles nach vorne und hatte durch Matthias Müller sogar noch die Ausgleichschance, welcher den Ball jedoch nicht richtig traf.

Nach 90. Spielminuten, davon fast 70 Minuten in Unterzahl, stand der FVO wie so oft in dieser Saison mit leeren Händen da. Trotzdem muss der Mannschaft heute eine gute Gesamtleistung gegen den Ligaprimus attestiert werden, auf die es im kommenden Auswärtsspiel in Walsheim aufzubauen gilt. Anstoß auf dem dortigen Kunstrasen ist am 04.03.2018 um 13.15 Uhr.