Aktuelles
FVO: Niederlage beim Schlusslicht TuS Rentrisch
Wieder gab es nichts Zählbares für den FVO. Auch im sog. „Sechs-Punkte-Spiel“ beim Schlusslicht TuS Rentrisch zog das Team von Trainer Nenad Drljaca den Kürzeren und verpasste es, mit einem Sieg den Abstand zum Tabellenletzten zu vergrößern. Die Mannschaft enttäuschte erneut, fand zu keinem geordneten Spielaufbau und war im Angriff zu harmlos und ohne Durchschlagskraft.
Bei nasskalter Witterung entwickelte sich auf dem schwer bespielbaren Rasenplatz vor den wenigen Zuschauern ein intensives Spiel. Oberbexbach hatte zunächst Vorteile und nach 5 Minuten die erste Chance, doch der Schuss von Frank Kiefer verfehlte knapp das Ziel. Danach kamen auch die Einheimischen nach schnellem Spiel über die Außen zu zwei Möglichkeiten; FVO-Keeper Jonas Weisenstein war auf der Hut.

Nach einem Freistoß von Frank Kiefer, der scharf vors Tor getreten war, verpassten sowohl Bartos Klosowski als auch Kevin Enkler freistehend am Fünfmeterraum (20.). Praktisch im Gegenzug gelang den Platzherren im Anschluss an eine Ecke per Kopf der 1:0 Führungstreffer. Danach bekam Rentrisch Oberwasser und hatte mehr vom Spiel.

Nach rund 25 Spielminuten ereignete sich eine Szene, die im Hinblick auf das oft strapazierte „Fairplay im Fußball“ besonders erwähnenswert ist: Nach einem weiten Diagonalschlag starteten Bartos Klosowski und der Torwart der Gastgeber Oliver Busch zum Ball. Der Keeper stand im linken Strafraumbereich viel näher zum Ball, blieb aber im Rasen hängen und knickte um. Der FVO Stürmer konnte die Kugel frei spielen und hätte sicherlich einen Treffer erzielen können. Er brach die Aktion ab und wartete, bis der Schiedsrichter das Spiel unterbrach und der verletzte Torhüter behandelt werden konnte. Eine sehr faire Geste des Oberbexbacher Torjägers.
Der Torwart der Platzherren konnte nach einer Behandlung auf dem Platz weiterspielen, war aber in der 33. Minute beim 1:1 machtlos. Nach einer Ecke war Christian Planz mit dem Kopf zur Stelle und traf zum verdienten Ausgleich. Fünf Minuten später ging es für den verletzten Keeper nicht mehr weiter. Mangels Ersatztorwart übernahm der Feldspieler Patrick Klahm diese Position. Bis zur Pause tat sich nichts mehr.

Die 2. Halbzeit begann mit einem Paukenschlag. Im Zweikampf zwischen Marcel Stumpf und dem Rentrischer Jerome Gries kam dieser zu Fall und Schiedsrichter Sascha Braun (DJK Ballweiler) entschied auf Strafstoß, den Lukas Fuhl zum 2:1 verwandelte (47.). Oberbexbach brauchte einige Zeit, um sich von dem Schock zu erholen. Danach drängte die Mannschaft und wollte den Ausgleich. Aber außer einem Pfostentreffer von Fabian Tressel nach rund einer Stunde Spielzeit sprang nichts dabei heraus. In der Folge kam der FVO insbesondere nach Eckbällen und Freistößen zu Möglichkeiten. Es gelang aber kaum, das von einem Feldspieler gehütete Tor der Gastgeber ernsthaft in Gefahr zu bringen. Chancen von Christian Planz, Marcel Stumpf, Michael Weimann und Bartos Klosowski wurden zum Teil kläglich vergeben. Rentrisch verteidigte bis zum Schluss mit allen Mitteln und hatte letztlich auch das Glück auf seiner Seite.

Fazit: Oberbexbach muss sich gewaltig steigern, will man die Klasse halten. Zum letzten Spiel in diesem Jahr erwartet der FVO am kommenden Sonntag, 03.12.17 den SV St. Ingbert. Anpfiff: 14:30 Uhr.

Der Spielbericht von dfb.net:


Spielbericht