Aktuelles
Nichts zu holen beim Nachholspiel in Wiebelskirchen – FVO II geht mit 0:7 baden
Ein Bericht von Oliver Hans

Gegen eine technisch und läuferisch starke Heimelf vom TuS Wiebelskirchen 2 setzte es am Dienstagabend eine deutliche 0:7 Klatsche für die zweite Mannschaft des FV Oberbexbach. Die fast ausschließlich aus A-Jugendlichen bestehende Truppe aus dem Neunkircher Stadtteil war ihrem Gegner vor allem in Sachen Tempo und Geschwindigkeit vollkommen überlegen und siegte, wenn auch um 2-3 Tore zu hoch, verdient. Die Partie begann für den FVO absolut nicht nach Wunsch, denn auf Grund verkehrstechnischer Probleme waren gerade einmal 11 Spieler zum Anpfiff vor Ort und das taktische Konzept von Trainer Oliver Hans somit über den Haufen geworfen.

Nach einem vorsichtigen Abtasten in den ersten 10 Minuten spielte die schnelle Wiebelskircher Offensive fortan ihre Vorteile geschickt aus und 2 Konter innerhalb kürzester Zeit sorgten für eine beruhigende 2:0 Führung (11. + 12. Spielminute). Auch beim 3:0 in der 30. Spielminute war die FVO-Defensive nach einem eigenen Angriff gegen den überfallartigen Konter der Heimmannschaft chancenlos. Glücklicherweise konnten ab diesem Zeitpunkt die beiden FVO A-Jugendspieler Marius Kobbe und Pascal Buser endlich mitwirken, die neben Marcel Stumpf als einzige den schnellen Wiebelskircher etwas entgegenzusetzen hatten. Der FVO kam nun seinerseits zu Chancen und hatte Pech, als ein Kopfball von Marcel Stumpf auf der Linie geklärt wurde.

In der zweiten Hälfte entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Der FVO war nun deutlich zielstrebiger und setze gekonnt einige Offensivaktionen. Doch im Gegensatz zum TuS Wiebelskirchen, brachte man den Ball einfach nicht im Tor unter. So traf Nico Thies bei seinem Versuch lediglich die Latte und Sascha Stumpf zielte freistehend aus 5 Metern zu hoch. Die Heimelf hingegen war an ihrer Effizienz in Sachen Chancenverwertung an diesem Tage das Maß aller Dinge. Aus 4 Kontermöglichkeiten in der zweiten Halbzeit, erzielten die Mannen von der TuS tatsächlich 4 weitere Tore.

So musste sich der FVO trotz teilweise ansehnlichen Offensivspiels mit 0:7 geschlagen geben. Trotzdem möchte man sich auf diesem Wege noch einmal bei den Verantwortlichen des TuS Wiebelskirchen bedanken, die unproblematisch dieser Spielverlegung zugestimmt hatten.

Beim TuS Wiebelskirchen konnte man heute eindeutig erkennen, dass sich Investitionen in die Jugendarbeit auszahlen können. Einige der eingesetzten Spieler sollten durchaus das Zeug dazu haben, künftig in der Landesligaelf des Gastgebers zu spielen. (O-Ton Christian Feix, Abwehrspieler des FVO: „Theoretisch könnte ich der Vater der gesamten Wiebelskircher Mannschaft sein :-))

Am kommenden Sonntag tritt die zweite Mannschaft des FVO zum schweren Auswärtsspiel beim SV Kirrberg II an, währenddessen die erste Mannschaft zu Hause gegen Einöd um Punkte kämpft. Anstoß in Kirrberg ist um 13.15 Uhr.