Aktuelles
FVO 1: Empfindliche 0:6 Niederlage in Blickweiler
Eine empfindliche 0:6 (0:3) Niederlage gab es am Wochenende für den FV Oberbexbach bei der SG Blickweiler-Breitfurt. Die Mannschaft konnte die Partie eine halbe Stunde lang offen gestalten und traf in dieser Zeit zweimal Aluminium. Als Kapitän Michael Weimann außerhalb des Spielfeldes behandelt wurde, brachte ein Doppelschlag kurz vor der Pause die Gäste endgültig auf die Verliererstraße.
Quasi mit dem letzten Aufgebot war Oberbexbach angereist, denn bei Spielbeginn standen Trainer Nenad Drljaca, der selbst die Fußballstiefel schnüren musste, gerade einmal 11 Spieler beim Einlaufen zur Verfügung. Vom Spiel der 2. Mannschaft in Bebelsheim kamen später noch 2 Akteure als Auswechselspieler hinzu. Es ist schon wie verhext: Auch diesmal fehlten mit Matthias Müller, Fabian Tressel, Christian Planz, Frank Kiefer, Bartos Klosowski, Manuel Klink, David Wendel, Sascha Stumpf sowie den beiden A-Jugendlichen Sahin Dündar und Marius Kobbe fast eine komplette Mannschaft, die ersetzt werden musste.

Unter diesen Vorzeichen schlug sich die Truppe eine halbe Stunde lang recht ordentlich und hätte sogar in Führung gehen können. Bereits nach einer Viertelstunde traf Florian Breit mit einem Gewaltschuss nur Aluminium. Ein Freistoß von Michael Weimann aus gut 25 m prallte vom Pfosten ins Feld zurück genau Julian Panse vor die Füße. Leider konnte dieser die Kugel nicht kontrollieren und setzte den Ball neben das Tor.

Wenig später ging Blickweiler nach einem Ballverlust auf der linken Abwehrseite mit 1:0 in Führung. Als Kapitän Michael Weimann außerhalb des Spielfeldes behandelt wurde, brachte ein Doppelschlag der Gastgeber kurz vor der Pause die Vorentscheidung. Das schnelle Zuspiel in die Spitze nutzte Blickweiler zur 3:0 Pausenführung.
Von diesem Schock sollte sich Oberbexbach nicht mehr erholen. Nach dem Wechsel hatten die Einheimischen leichtes Spiel. Die Moral der Gäste war gebrochen. Der FVO brachte im Spiel nach vorne wenig zu Stande und war in der Defensive anfällig bei den schnell vorgetragenen Angriffen der Platzherren. Gästekeeper Jonas Weisenstein, der als einziger FVO’ler Normalform erreichte, hatte mehrfach Gelegenheit, sich auszuzeichnen. Am Ende war aber auch er machtlos, als Blickweiler in der Schlussphase noch 3 Treffer zum 0:6 Endstand erzielen konnte.

Bleibt zu hoffen, dass die Verletzten bald wieder einsatzbereit sind. Am kommenden Sonntag, 03.09. erwartet der FVO den SV Beeden an der Süßhübelstraße.

Der Spielbericht von dfb.net:


Spielbericht