Aktuelles
FV Oberbexbach verdienter Derbysieger über die ASV Kleinottweiler
Ein weiterer wichtiger „Dreier“ im Abstiegskampf gelang dem FV Oberbexbach nach einer starken Mannschaftsleistung im Heimspiel gegen den Nachbarn Kleinottweiler. Maßgebenden Anteil am 2:1 (1:0) Erfolg hatte FVO Torjäger Bartos Klosowski, der beide Treffer erzielte.

Bei idealen äußeren Bedingungen waren rund 250 Zuschauer ins Stadion an der Süßhübelstraße gekommen, um sich dieses reizvolle Stadtderby anzuschauen. Sie wurden nicht enttäuscht, sahen sie doch eine interessante und spannende Landesligapartie.
Die Platzherren erwischten einen guten Start und gingen nach 12 Spielminuten im Anschluss an einen Eckball durch Bartos Klosowski mit 1:0 in Front. Unmittelbar davor hatte Marius Homberg die Riesenmöglichkeit alleine vor dem ASV-Tor, scheiterte aber an der Gästeabwehr, die zur Ecke klären konnte.

Danach entwickelte sich ein munteres Spiel mit Vorteilen für die Einheimischen. Der FVO versuchte es oft mit weiten Bällen über Marius Homberg auf die schnellen Außen Wendel und Klink. Zwingende Torgelegenheiten ergaben sich jedoch kaum.

Auch die ASV hatte außer einem Freistoß, der am Tor vorbeistrich, nur wenige echte Chancen. Die FVO-Defensive stand gut gestaffelt und ließ die Gästeangreifer nicht zur Entfaltung kommen. So blieb es bei der knappen Pausenführung für die Platzherren.

Nach dem Wechsel begannen die Gäste schwungvoller und hatten die erste Tormöglichkeit, doch FVO Keeper Jonas Weisenstein war bei dem Schuss des ASV Angreifers auf der Hut (48.).

Nach einem weiten Einwurf von Marius Homberg zielte Bartos Klosowski nach rund einer Stunde knapp am Tor vorbei. Eine Minute später hatte Yasser Bennai eine Großchance, lege sich jedoch den Ball zu weit vor.

Sehenswert war der nächste Treffer für den FV Oberbexbach in der 69. Spielminute. Nach herrlicher Vorarbeit von Manuel Klink, der sich auf der linken Angriffsseite gegen mehrere Abwehrspieler durchsetzte, traf erneut Bartos Klosowski für die Gastgeber zum 2:0.

Bereits eine Minute später hätte David Wendel die Führung weiter ausbauen können, doch er zielte etwas zu hoch. Stattdessen konnten die Gäste durch einen direkt verwandelten Freistoß aus mehr als 20 m auf 1:2 verkürzen.
Nun kam nochmals Spannung auf und die ASV witterte Morgenluft. Doch die FVO-Abwehr um Kapitän Michael Weimann und Michael Kauczor, der den erkrankten Spielertrainer Nenad Drljaca auf dessen Position vertrat, ließ kaum etwas zu.

Eine Schrecksekunde hatten die Einheimischen kurz vor Spielende noch zu überstehen: In der Schlussminute retteten Manuel Klink und Keeper Jonas Weisenstein gemeinsam auf der Linie und verhinderten so den möglichen Ausgleich. Der FVO-Torwart verletzte sich bei dieser Aktion und musste kurzzeitig behandelt werde.

Riesengroß war der Jubel beim Oberbexbacher Anhang, als der gut leitende Schiedsrichter Klaus Schmitt (Pinningen) nach 95 Minuten die Begegnung beendete. Der FV Oberbexbach konnte mit diesem verdienten Sieg nicht nur die Negativserie von 5 Derbyniederlagen in Folge beenden, sondern sich weitere 3 wichtige Punkte im Abstiegskampf sichern. Beim anschließenden Maifest wurde der Erfolg über den „alten Rivalen“ gemeinsam mit den Fans kräftig gefeiert.

Am kommenden Sonntag, 07.05.17 könnte der FVO mit einem Punktgewinn bei der SpVgg Einöd den Klassenerhalt endgültig unter Dach und Fach bringen. Anstoß auf dem dortigen Kunstrasenplatz ist um 15:00 Uhr.

Der Spielbericht von dfb.net:


Spielbericht