Aktuelles
FVO: Sieg gegen den SV Beeden knapp verpasst
Schade FVO… Ein Heimsieg gegen den SV Beeden war möglich und wäre auch verdient gewesen. Zwar ist das 3:3 (2:2) gegen den Tabellenzweiten als Erfolg zu werten; doch hätte Oberbexbach mit etwas Glück und Entschlossenheit im Abschluss auch dreifach punkten können, Das Team von Trainer Nenad Drljaca zeigte eine starke Partie und war dem Gegner nach der Pause überlegen.

Bereits die ersten Minuten hatten es in sich. Vom Anpfiff weg kamen die Gastgeber zu einer gelungenen Kombination über mehrere Stationen. Den Gewaltschuss von Manuel Klink parierte Beedens Torwart mit tollem Reflex.
Schon in der 8. Spielminute hatte Oberbexbachs Anhang Grund zum Jubeln. Dennis Höchst traf nach schöner Einzelleistung von der Strafraumgrenze zum 1:0. Doch die Freude über die frühe Führung währte nicht lange, denn bereits im Gegenzug konnten die Gäste nach einem schnellen Zuspiel in die Spitze zum 1:1 ausgleichen.

Danach entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit vielen Torraumszenen auf beiden Seiten. Bartos Klosowski brachte die Einheimischen nach einer gekonnten Einzelleistung mit 2:1 in Front. Doch Beeden konnte noch vor der Pause aus dem Gewühl heraus ausgleichen, als sich die FVO-Abwehr ungeschickt anstellte.

Kurz nach der Pause hatte Beedens Torjäger Christian Müller, der ansonsten bei Michael Weimann „an der Kette“ lag, eine Riesenmöglichkeit, die jedoch vom glänzend reagierenden FVO-Keeper Jonas Weisenstein vereitelt wurde.

In der Folge übernahmen die Platzherren mehr und mehr die Initiative und erspielten sich eine Vielzahl von Tormöglichkeiten. Dennis Höchst, Michael Kauczor und Pascal Omlor brachten die Kugel aus aussichtsreicher Position leider nicht im Netz unter.

Nach einem weiten Einwurf von Marius Homberg und der Kopfballverlängerung des gerade eingewechselten Florian Breit war es Pascal Omlor, der das Leder eine Viertelstunde vor Schluss zur 3:2 Führung eindrückte. 10 Minuten später hätte es nach einem Handspiel im Strafraum der Gäste einen Strafstoß für die Platzherren geben müssen. Leider blieb die Pfeife des Unparteiischen hier stumm.
Stattdessen kamen die Gäste in der 88. Minute durch einen Billard-Treffer noch zum schmeichelhaften 3:3 Ausgleich. Pech hatte Bartos Klosowski in der Schlussminute, als sein Freistoß nur den Außenposten streifte. So blieb es bei dem glücklichen Punktgewinn für die Gäste.

Am kommenden Sonntag, 23.04.17 kommt es bei der SVG Bebelsheim zu einem weiteren „Abstiegsendspiel“. Mit der richtigen Einstellung sollte auch dort ein Punktgewinn möglich sein. Im Übrigen hat das Team aus dem Vorjahr noch eine Rechnung offen, als man trotz gutem Spiel und einer 1:3 Führung am Ende mit leeren Händen nach Hause fahren musste.

Der Spielbericht von dfb.net:


Spielbericht