Aktuelles
FV Oberbexbach: Nullnummer gegen Tabellendritten SV Kirrberg
Keine Tore sahen die Zuschauer im Stadion an der Süßhübelstraße. In einer ausgeglichenen Partie mit Vorteilen für die Gastgeber gab es ein torloses Remis zwischen dem FVO und dem SV Kirrberg. Oberbexbach bot über eine Stunde lang eine ansprechende Leistung und war auch in spielerischer Hinsicht dem Tabellendritten ebenbürtig.
Bei guten äußeren Bedingungen entwickelte sich vor einer stattlichen Zuschauerkulisse von Beginn an ein munteres Spiel. Beide Mannschaften suchten den Weg nach vorne. Kirrberg hatte nach einem Freistoß die erste Möglichkeit, doch der sehr gute FVO-Keeper Jonas Weisenstein reagierte glänzend.

Sehr viele klare Tormöglichkeiten gab es im weiteren Spielverlauf nicht, denn beide Abwehrreihen standen meist gut gestaffelt. Nach schöner Einzelleistung zielte Michael Kauczor nach rund einer Viertelstunde knapp über das Kirrberger Gehäuse.

Die größte Chance der Gäste vereitelte Jonas Weisenstein in der 20. Minute, als er den Schuss von Jan Ruffing mit tollem Reflex abwehren konnte. Nach einer gelungenen Kombination über Michael Weimann, David Wendel und Michael Kauczor hatte Dennis Höchst die Führung auf dem Fuß, brachte aber leider nicht genug Druck hinter den Ball, so dass der Schlussmann der Gäste abwehren konnte (30.).

Als sich der FVO in der Vorwärtsbewegung einige Ballverluste leistete, kam Kirrberg gegen Ende der 1. Halbzeit etwas stärker auf. FVO-Keeper Jonas Weisenstein musste kurz vor der Pause bei einem Freistoß schon sein ganzes Können aufbieten, um einen Rückstand zu verhindern.

Nach dem Wechsel waren die Einheimischen dem Führungstreffer näher. So nach Ecken von Marius Homberg, aber die Kopfbälle von Bartos Klosowski fanden leider nicht den Weg ins Tor. Auch Pascal Omlor vergab auf Flanke von Dennis Höchst freistehend. Kurz vor Spielende hatte Bartos Klosowski nach einem weiten Ball von Marius Homberg die Führung auf dem Fuß, wurde aber zu Unrecht wegen Abseits zurückgepfiffen. So blieb es bis zum Ende beim torlosen Remis.

Fazit: Das Team von Spielertrainer Nenad Drljaca war gegenüber der letzten Partie in Niedergailbach nicht wiederzuerkennen. Die Truppe zeigte eine über weite Strecken ansprechende Leistung und hätte am Ende den Sieg verdient gehabt. Mit einer ähnlichen Einstellung ist die Mannschaft auch am kommenden Sonntag in Blieskastel nicht chancenlos.