Aktuelles
1:1 Unentschieden im Heimspiel gegen Blieskastel
Dieser Punktgewinn war Gold wert und gut für die Moral der Mannschaft. Nach einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit kam der FV Oberbexbach durch einen späten Treffer von Marius Homberg gegen den SC Blieskastel-Lautzkirchen zu einem 1:1 Unentschieden. Das ersatzgeschwächte Team von Trainer Nenad Drljaca kämpfte unermüdlich und belohnte sich mit einem verdienten Punktgewinn.

Von Beginn an übernahm der Favorit aus Blieskastel die Initiative und hatte spielerische Vorteile. Der Gast war feldüberlegen und setzte die Abwehr der Gastgeber gehörig unter Druck.

Nach einer Viertelstunde konnte Blieskastels Torjäger Peter Pusse seine Mannschaft im Anschluss an eine Ecke im Nachschuss mit 0:1 in Front bringen. Oberbexbach brauchte einige Zeit, um sich von dem Rückstand zu erholen. Der Gast hatte weitere Möglichkeiten, seinen Vorsprung auszubauen, scheiterte aber immer wieder an dem glänzend aufgelegten FVO-Keeper Benjamin Bauer. Während die Abwehr der Einheimischen Schwerstarbeit zu leisten hatte, blieben gelungenen Angriffsaktionen bis zur Pause eher die Seltenheit.

Nach dem Wechsel kamen die Platzherren besser ins Spiel und konnten die Partie offen gestalten. Blieskastel zog sich mehr und mehr zurück und versuchte weitgehend, das Ergebnis zu verwalten. In der Folge hatte Oberbexbach zwar mehr Ballbesitz, klare Torchancen blieben aber aus.

Die Einwechselung des wiedergenesenen Manuel Klink eine Viertelstunde vor Spielende und eine taktische Umstellung führten zu einer Belebung im Angriffsspiel der Gastgeber. Das Team glaubte weiter an sich, kämpfte unermüdlich und wurde kurz vor Spielende noch belohnt.

Ein in der Entstehung kurioser Treffer brachte in der 88. Spielminute den vielumjubelten 1:1 Ausgleich. Nach einem Rückpass setzte Marius Homberg energisch nach und brachte Blieskastels Torwart in Bedrängnis. Er „luchste“ diesem den Ball ab und schob die Kugel ins leere Tor.

Groß war der Jubel auf Oberbexbacher Seite, als der gut leitende Schiedsrichter Marco Niebergall (FSV Jägersburg) wenig später die faire Begegnung abpfiff. Unmittelbar nach Spielende gab es noch eine rote Karte für den SCB-Spielertrainer Philipp Niederländer wegen SR-Beleidigung.

Am kommenden Sonntag, 25.09. wartet beim Tabellenführer SV Bildstock die nächste schwere Aufgabe. Hier hat das Team von Trainer Nenad Drljaca nichts zu verlieren.


Der Spielbericht von dfb.net:


Spielbericht