Aktuelles
Deutlicher 5:0 Heimsieg gegen TuS Wiebelskirchen
Im dritten Spiel gelang dem FVO der erste „Dreier“ in der laufenden Saison. Gegen den TuS Wiebelskirchen zeigte die Mannschaft eine starke Vorstellung und ließ dem Gegner beim klaren 5:0 (4:0) Erfolg keine Chance. Kapitän Michael Weimann hatte mit seinen drei Treffern wesentlichen Anteil am deutlichen Sieg.


vor und nach dem 2:0 von Michael Kauczor

Die Gastgeber erwischten einen Blitzstart und führten nach Treffern von David Wendel (3.) und Michael Kauczor nach 6 Spielminuten bereits mit 2:0. Kurz danach hatte Björn Molter Pech, als sein Distanzschuss aus 25 m knapp am Pfosten vorbeistrich.

Auch im weiteren Verlauf waren die Platzherren tonangebend und hatten den Gegner jederzeit im Griff. Aus einer sicheren Abwehr heraus erspielte sich die Truppe mit gelungenen Kombinationen und schnellem Flügelspiel weitere Möglichkeiten.

FVO Kapitän Michael Weimann sorgte mit einem Doppelpack noch vor der Pause für die Vorentscheidung. In der 28. Spielminute verwertete er die Flanke von David Wendel in gekonnter Manier und traf 10 Minuten später nach schönem Zusammenspiel mit Florian Breit mit einem „Lupfer“ über den gegnerischen Torwart hinweg zur beruhigenden 4:0 Halbzeitführung.

Kurz nach Wiederanspiel hatten sowohl Michael Kauczor als auch Florian Breit den fünften Treffer auf dem Fuß, scheiterten aber freistehend. Angesichts des klaren Vorsprungs ließen es die Einheimischen nun gemächlicher angehen und operierten nicht mehr ganz so zielstrebig.

Trainer Nenad Drljaca, der einen Großteil seiner Stammkräfte wieder zur Verfügung hatte, schöpfte das Wechselkontingent voll aus und brachte mit Thomas Micach, Dennis Höchst und Nicolas Thies frische Kräfte. Gegen insgesamt harmlose Gäste markierte erneut Michael Weimann in der 65. Minute den 5:0 Endstand.

Fazit: Oberbexbach zeigte eine überzeugende Mannschaftsleistung und konnte vor allem auch spielerisch gefallen.

Am kommenden Sonntag, 28.08. fährt der FVO zur SG Rubenheim, wo aus dem Vorjahr noch eine Rechnung offen ist. Trotz dreimaliger Führung stand man nach der 3:4 Niederlage am Ende mit leeren Händen da.
Der Spielbericht von dfb.net:


Spielbericht