Aktuelles
Wichtiger Heimsieg über Genclerbirligi
Hut ab vor der Leistung des FV Oberbexbach. Die Stammbesucher im Stadion an der Süßhübelstraße waren sich einig: Hätte sich die Mannschaft nur öfter so präsentiert, müsste man sich wahrscheinlich keine Sorgen wegen eines möglichen Abstiegs aus der Landesliga machen. Die Gastgeber zeigten eine tolle kämpferische Vorstellung und besiegten das spielstarke Team von Genclerbirligi Homburg mit 4:0 (0:0). Dabei sah es bis zur Pause ganz und gar nicht nach einem klaren Sieg der Einheimischen aus, denn bis dahin war es eine ausgeglichene Begegnung.

Interimstrainer Björn Molter musste nicht nur auf die rot gesperrten Dominik Backes und Pascal Staats verzichten, auch Raffael Wieczorek stand nicht zur Verfügung. Zu allem Unglück verletzte sich auch noch Kapitän Michael Weimann, der nach rund 20 Minuten ausgewechselt werden musste. Pascal Backes erfüllte dessen Aufgabe sehr gut.

Die Platzherren spielten anfangs gegen den böigen Wind und taten sich im Spielaufbau sehr schwer. Nach einem Pass von Marius Homberg und der Vorlage von David Wendel hatte Manuel Klink nach 10 Minuten die erste Möglichkeit, wurde aber im letzten Augenblick abgeblockt. Wenig später rauschte ein scharf geschossener Freistoß von Gencler an Freund und Feind und am langen Pfosten vorbei ins aus.

In der 20. Minute musste FVO-Keeper Oliver Hans, der eine starke Partie spielte, in höchster Not vor einem Gästestürmer klären. Auch 10 Minuten später stand der Torwart der Einheimischen im Mittelpunkt, als er zweimal glänzend abwehren konnte. Für die Platzherren hatten bis zur Pause noch Pascal Omlor, David Wendel und Manuel Klink Möglichkeiten, die jedoch nichts einbrachten.

Oliver Hans war in der 55. Minute Ausgangspunkt der Führung der Gastgeber. Sein Abschlag mit Windunterstützung und die Vorlage von David Wendel nutzte Manuel Klink zum vielumjubelten 1:0 für den FVO. Und es sollte noch besser kommen.

Nach einem weiten Ball von Marius Homberg und der Kopfballvorlage von Florian Breit konnte David Wendel den Vorsprung auf 2:0 ausbauen (58.). Diese beiden Treffen gaben dem FVO die nötige Sicherheit. Nach einem Freistoß von Kevin Enkler verpasste Pascal Omlor kurze Zeit später freistehend am Fünfmeterraum.

Die Oberbexbacher Abwehr um die kopfballstarken Daniel Schmelzer und Matthias Müller stand sehr kompakt und ließ kaum Chancen der Gäste zu. Lediglich in der 70. Spielminute als Bülent Baykara alleine auf das FVO-Tor zulief, lag der Anschlusstreffer in der Luft. Doch erneut zeigte Keeper Oliver Hans seine ganze Klasse und vereitelte so einen Torerfolg der Türken.

Die Platzherren spielten weiterhin nach vorne und es gelang ihnen immer wieder mit direktem Spiel über die schnellen Außen die Gästeabwehr auszuhebeln. Manuel Klink, bei dem endlich der „Knoten geplatzt“ ist und Pascal Backes auf Zuspiel des starken Pascal Omlor machten in der Schlussphase den 4:0 Endstand perfekt. Trainer Björn Molter wechselte in den Schlussminuten noch Jan Panse und Steven Korth ein, die somit „aktiv“ am klaren Heimsieg des FVO teilhaben konnten.

Fazit: Mit einer tollen Mannschaftsleistung gelang dem Team ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt.