Aktuelles
Derbyheimniederlage gegen ASV Kleinottweiler
Eine 0:3 (0:0) Derbyniederlage gab es für den FV Oberbexbach im Heimspiel gegen die ASV Kleinottweiler. Dieses Ergebnis täuscht etwas über den wahren Spielverlauf hinweg, denn die Begegnung war lange Zeit vollkommen ausgeglichen. Erst in den Schlussminuten, als der FVO nach dem 0:1 Rückstand alles nach vorne warf, gelangen den Gästen noch zwei weitere Treffer.

Bei typischem Aprilwetter entwickelte sich von Anfang an eine kampfbetone Partie, in der beide Teams offensiv ausgerichtet waren. Die Einheimischen hatten nach 10 Minuten die erste Möglichkeit, doch der Kopfball von Raffael Wieczorek verfehlte knapp sein Ziel und landete auf dem Tornetz. Nach einer gelungenen Kombination über mehrere Stationen scheiterte Manuel Klink freistehend aus spitzem Winkel am gut reagierenden Gästekeeper.

In der Folge kam Kleinottweiler besser ins Spiel, doch die Abwehr der Einheimischen stand gut und ließ wenig zu. Kurz vor der Pause hatte Dominik Backes die Riesenmöglichkeit, schoss aber knapp am Tor vorbei.

Auch nach der Pause hatten die Einheimischen mehr Spielanteile und drängten auf den Führungstreffer. Leider blieben die Chancen von Dominik Backes, Raffael Wieczorek und Marius Homberg ungenutzt. So kam es, wie es kommen musste.

Eine Standardsituation führte in der 65. Minute zum 0:1. Im Anschluss an eine Ecke stand Gästestürmer Sebastian Wnuk vollkommen frei und ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen.

Oberbexbach verstärkte nochmals seine Angriffsbemühungen. Die Truppe versuchte alles, kam aber nie zum finalen Pass und vergab damit einige Erfolg versprechende Situationen. Als die Mannschaft am Schluss alles nach vorne warf, gelang den Gästen durch Rafael Fuss noch zwei weitere Treffer zum 0:3 Endstand.

Fazit: Der FVO zeigte keine schlechte Vorstellung, versäumte es aber, frühzeitig einen Treffer vorzulegen.