Aktuelles
Unnötige Niederlage in Bebelsheim
Eine vermeidbare 3:4 (2:0) Niederlage kassierte der FV Oberbexbach am vergangenen Sonntag bei der SVG Bebelsheim. Das Team von Trainer Volker Ecker führte bis zur 80. Spielminute noch mit 3:1, musste in der Schlussphase aber 3 Gegentore hinnehmen und stand am Ende mit leeren Händen da.

Auf dem Kunstrasen in Bebelsheim entwickelte sich anfangs eine zerfahrene Partie ohne größere Höhepunkte. Nach einem Freistoß von Michael Weimann war Daniel Schmelzer in der 25. Minute mit dem Kopf zur Stelle und traf zur überraschenden Gästeführung.


1:0 Freistoß Michael Weimann und Kopfballtor Daniel Schmelzer


2:0 Tor Dominik Backes

Danach drängten die Einheimischen mächtig nach vorne, konnten die gut gestaffelte Gästeabwehr jedoch nicht überwinden. Leider musste Oberbexbach kurz vor der Pause auswechseln, als Matthias Müller aus der Innenverteidigung verletzungsbedingt ausschied. In der Nachspielzeit konnte Dominik Backes den Vorsprung sogar noch auf 2:0 ausbauen.

Die Gastgeber kamen mit frischem Schwung aus der Kabine und konnten kurz nach Wiederbeginn durch einen verwandelten Foulelfmeter auf 1:2 verkürzen. Doch wenig später stellte erneut Daniel Schmelzer auf Flanke von Pascal Staats mit herrlichem Kopfball den alten Abstand wieder her.

In der Folge erspielte sich Bebelsheim eine optische Überlegenheit und kam zu zahlreichen Torgelegenheiten. FVO-Keeper Oliver Hans stand oft im Brennpunkt des Geschehens und hatte mehrfach Gelegenheit, sein Können unter Beweis zu stellen.

Auf der anderen Seite hatte auch Oberbexbach einige Kontermöglichkeiten, die jedoch leider nicht genutzt wurden. So vergab der eingewechselte Florian Breit die „dickste“ Chance, als er nach tollem Zuspiel von Kevin Enkler freistehend kurz vor dem Tor die Kugel nicht traf. Kurz danach strich ein Kopfball von Pascal Omlor knapp am gegnerischen Gehäuse vorbei. In dieser Phase versäumte es der FVO, ein weiteres Tor nachzulegen und den „Sack zuzumachen“. Dies sollte sich später rächen. Der Druck der Platzherren wurde stärker und das Gästetor stand unter Dauerbeschuss. Immer wieder war ein Abwehrbein dazwischen oder Torwart Oliver Hans rettete in höchster Not. Das Gästeteam kämpfte mit letztem Einsatz. Leider kam es so, wie es angesichts der schwindenden Kräfte kommen musste. Nach dem ärgerlichen Anschlusstreffer und dem Eigentor zum 3:3 Ausgleich gelang den Einheimischen kurz vor dem Abpfiff sogar noch der glückliche Siegestreffer.

Fazit: Der FVO hat sich für ein engagiertes Auftreten leider nicht belohnt. Als Mitte der zweiten Halbzeit die Konterchancen nicht genutzt wurden und die Gastgeber mit aller Macht drängten, verlor man am Ende vollkommen die Ordnung.

Der Spielbericht von dfb.net:


Spielbericht