Aktuelles
Desolate Vorstellung des FVO in Einöd
Eine desolate Vorstellung zeigte der FV Oberbexbach in der Partei bei der SpVgg Einöd. Beim Tabellenletzten der Landesliga Ost gab es nach einer indiskutablen Leistung eine verdiente 0:3 Niederlage. Auch in der Schlussphase, als die Gastgeber nach zwei Ampelkarten in Unterzahl agieren mussten, hatte Oberbexbach nichts zu bestellen.

Die Begegnung begann von beiden Seiten sehr zerfahren. Ein Spielfluss wollte nicht aufkommen und gelungene Kombinationen kamen nicht zu Stande. Einöd, das sich sehr kampfstark zeigte, kam viel besser in die Zweikämpfe. Während die Platzherren die richtige Körpersprache zeigten, agierte das Team von Trainer Volker Ecker zu zögerlich und ohne Biss und Durchsetzungsvermögen.

Nach einem sehenswerten Schuss ins obere Eck gingen die Gastgeber nach rund einer Viertelstunde durch Daniel Weiß in Führung. Kurze Zeit später hatte Pascal Staats bei einem der wenigen gelungenen Angriffe Pech, dass sein Heber das Gehäuse verfehlte. Einöd operierte oft mit weiten Bällen gegen eine nicht immer sattelfeste Gästeabwehr.

Nach rund einer halben Stunde Spielzeit konnten die Einheimischen nach einem Zuspiel ins Angriffszentrum durch Thomas Cooke die Führung auf 2:0 ausbauen. Schon zu diesem Zeitpunkt hatte man das Gefühl, die Partie ist gelaufen. Zu harmlos und ohne Feuer spielte die Gästemannschaft. Ein Angriffsspiel fand so gut wie nicht statt.

Wer auf FVO-Seite dennoch gehofft hatte, dass sich nach der Halbzeit etwas ändern würde, sah sich leider getäuscht. Während die Platzherren weiterhin hellwach und hochmotiviert waren, lief bei den Gästen so gut wie gar nichts zusammen.

Der Tabellenletzte, der von Anfang an tief gestaffelt in der Abwehr stand, hatte gegen einen ideenlosen Gegner leichtes Spiel. Einzig FVO-Keeper Oliver Hans war es zu verdanken, dass der Rückstand nicht noch höher wurde. Er war in einigen Situationen Retter in höchster Not.

Beim 3:0 in der 60. Spielminute war auch er machtlos, als er nach vorangegangener Parade beim Abpraller von seinen Vorderleuten im Stich gelassen wurde. Einöd verwaltete das Ergebnis bis zum Schlusspfiff des gut leitenden Schiedsrichters Michael Braun (Hangard) und meldet sich im Abstiegskampf wieder zurück.

Fazit: Nach der bisher schwächsten Saisonleistung der Mannschaft, in der einige Akteure nicht die richtige Einstellung auf den Platz brachten, gilt es, schnellstens wieder in die Erfolgsspur zurückzukommen.

Gegen den nächsten Gegner SV Reiskirchen hat das Team von Trainer Volker Ecker ohnehin noch etwas gut zu machen, gab es doch in der letzten Saison nach einer schwachen Vorstellung eine unerwartete Heimniederlage. Spielbeginn am kommenden Sonntag, 15.11.im Stadion Süßhübelstraße ist um 14:30 Uhr.

Den absoluten sportlichen Tiefpunkt erlebte die II. Mannschaft des FV Oberbexbach auf dem Homburger Jahnplatz. Beim bisher noch punktlosen FC Homburg III gab es trotz einer 1:0 Halbzeitführung am Ende eine glatte 2:5 Niederlage.

Der Spielbericht von dfb.net:


Spielbericht