Aktuelles
Torfestival auf dem Jahnplatz – FVO gewinnt irres Spiel gegen Gencler 6:5


Kevin Enkler zum 0:1

Ein Wechselbad der Gefühle erlebten die Besucher auf dem Jahnplatz in Homburg. In einer nach der Pause „irren“ Landesliga Partie gewann der FV Oberbexbach durch zwei „Last-Minute-Tore“ gegen Genclerbirligi Homburg noch mit 6:5 (1:0). Nach verhaltenem Beginn war die Begegnung in der 2. Halbzeit an Spannung und Dramatik kaum noch zu überbieten. Gencler sah nach einer 5:3 Führung schon wie der sichere Sieger aus, wurde aber in einer turbulenten Schlussphase vom FVO noch überrannt.

Beide Teams agierten anfangs recht verhalten. Dominik Backes hatte für den FVO in der 10. Minute im Anschluss an einen Freistoß die erste Möglichkeit, sein Kopfball war jedoch nicht platziert genug. Eine herrliche Kombination über Pascal Omlor und Dominik Backes brachte in der 18. Minute durch Kevin Enkler die 0:1 Gästeführung. Kurz zuvor hatte der Unparteiische Tore von Pascal Omlor und einen Treffer der Einheimischen wegen Abseitsstellung nicht anerkannt.

Dank des guten Pressings der Gästemannschaft lief das Spiel der Platzherren nicht wie gewohnt. Erst nach der eigenen Einwechselung des Spielertrainers Murat Er kamen die Einheimischen besser in die Partie. Dem tollen Reflex des wiederum starken Michael Weimann kurz vor der Torlinie war es zu verdanken, dass die Führung auch weiterhin Bestand hatte (30.). Bis zur Pause passierte vor beiden Toren nicht mehr viel; dies sollte sich nach dem Wechsel aber schlagartig ändern.

Die Gastgeber kamen über ihre rechte Angriffsseite immer wieder gefährlich nach vorne und konnten durch ihren Spielertrainer Er mit einem unhaltbaren Schuss in den Torwinkel ausgleichen (52.). Bereits 5 Minuten später nutzte Gencler einen Ballverlust der Ecker-Truppe in der Vorwärtsbewegung zur 2:1 Führung.

Oberbexbach zeigte sich hiervon nicht geschockt und konnte nach gelungener Kombination über mehrere Stationen durch Pascal Staats postwendend ausgleichen. Kuriosum am Rande: Der Flachschuss des Torschützen ging durch das Netz.

Für den FVO sollte es noch besser kommen. Nach einer Ecke von Marius Homberg war es Daniel Schmelzer, der einen zuvor noch abgewehrten Ball im Nachschuss zur 3:2 Gästeführung im Netz unterbringen konnte (63.). Kurz danach hatte Marius Homberg Pech, als sein Gewaltschuss aus 25 m nur Aluminium traf.

Im weiteren Verlauf wurden die spielstarken Gastgeber immer dominanter. Die FVO-Abwehr hatte nun Schwerstarbeit zu leisten. Insbesondere Torwart Oliver Hans mit gekonnten Paraden und Kapitän Michael Weimann waren oftmals „Retter in höchster Not“. Aber dann waren auch sie machtlos, als Gencler in einem wahren Spielrausch innerhalb kurzer Zeit aus dem 2:3 Rückstand eine 5:3 Führung machte. Zu diesem Zeitpunkt gab sicherlich kaum noch jemand etwas auf das Gästeteam.

Danach stellte Trainer Volker Ecker in der Defensive um und brachte David Wendel im Angriff. Kaum auf dem Platz nutzte er einen Fehlpass des Gegners und bugsierte die Kugel am Keeper der Einheimischen vorbei zum 4:5 Anschlusstreffer ins Netz (85.). Die Gastgeber, die nach der Pause weite Wege gingen, versuchten in den letzten Minuten die knappe Führung über die Zeit zu bringen.

Der FVO mobilisierte nochmals alle Kräfte. Angefeuert von den zahlreichen Gästefans spürte die Mannschaft, hier geht noch was. Und tatsächlich…

Die Schlussminute war angebrochen, als Marius Homberg eine Ecke hereinbrachte und Kevin Enkler am kurzen Pfosten goldrichtig stand und den umjubelten 5:5 Ausgleich schaffte. Aber noch war nicht Schluss.

Mit dem letzten Angriff traf ein Gencler Akteur zum 6:5 für Oberbexbach. Er fälschte eine scharfe Hereingabe aus kurzer Entfernung ins eigene Netz ab. So unglücklich für die Gastgeber dieser Treffer auch war, beim Oberbexbacher Anhang brachen nun alle Dämme. Der Jubel im Gästelager kannte keine Grenzen, denn nach dem Spielverlauf hatte damit keiner mehr gerechnet.

Die Zuschauer kamen in der 2. Halbzeit angesichts des „Tags der offenen Tür“ voll auf ihre Kosten, waren sie doch Zeuge einer denkwürdigen Begegnung.

Bereits am kommenden Samstag, 30.10. kommt es im heimischen Stadion Süßhübelstraße zu einem weiteren interessanten Aufeinandertreffen. Der FVO erwartet um 16:00 Uhr den Mitfavoriten um die Meisterschaft: SV Schwarzenbach.


5:5 Ausgleich Kevin Enkler



nach dem 6:5 Siegestor