Aktuelles
„Derbyniederlage“ beim ASV Kleinottweiler
Der verdiente Derbysieger heißt diesmal ASV Kleinottweiler.
Mit 4:1 (0:0) besiegten die Gastgeber eine schwache Oberbexbacher Mannschaft, die sowohl spielerisch als auch kämpferisch enttäuschte. Das Team von Trainer Volker Ecker spielte weit unter seinen Möglichkeiten, war im Angriff zu harmlos und machte in der Abwehr viele Fehler.

Die Begegnung in Kleinottweiler. die insgesamt auf mäßigem Niveau stand, war für die Zuschauer vor der Pause wenig unterhaltsam. Es gab kaum Torraumszenen und auch ein geordneter Spielaufbau war nicht zu sehen. Das torlose Remis zur Halbzeit in einer ausgeglichenen Partie ging in Ordnung.

Kurz nach Wiederbeginn gingen die Gastgeber im Anschluss an einen Einwurf mit 1:0 in Führung. In der nun härter werdenden Auseinandersetzung hatten die Platzherren mehr Spielanteile. Nach rund einer Stunde Spielzeit verhinderte Kapitän Michael Weimann das mögliche 0:2, als er mit einer unglaublichen Rettungsaktion für seinen bereits geschlagenen Torwart Oliver Hans klären konnte.

Als Pascal Omlor in der 68. Minute nach zuvor abgewehrten Schüssen von Dominik Backes und Manuel Klink zum 1:1 ausgleichen konnte, schien die Welt wieder in Ordnung. Florian Breit hätte 2 Minuten später sein Team sogar in Führung bringen können, jedoch war sein Kopfball zu schwach und unplatziert.

Kleinottweiler hatte gegen Ende der Begegnung mehr zuzusetzen und war „giftiger“ in den Zweikämpfen. Dass ausgerechnet Michael Weimann, der noch zu den besseren Akteuren gehörte, mit seinem unglücklichen Eigentor die Niederlage einleiten sollte, war besonders ärgerlich (77.).

Als die Gästemannschaft „aufmachte“ gelangen den Einheimischen nach einem Konter und per Freistoß in der Nachspielzeit die Treffer zum Endstand. Kurz zuvor erhielt Marius Homberg vom schwachen Schiedsrichter Janik Zimmer (Bildstock), der nicht souverän leitete und vieles übersah, noch die Ampelkarte.

Am kommenden Sonntag, 18.10. muss der FV Oberbexbach im Heimspiel gegen die SG Rubenheim versuchen, einen „Dreier“ einzufahren. Das gleiche gilt für die zweite Mannschaft des FVO, in Kleinottweiler mi 2:4 verlor. Die beiden Gegentreffer erzielten Markus Backes und Thomas Micach.

Der Spielbericht von dfb.net:


Spielbericht