Aktuelles
1:5 Niederlage beim Tabellenführer SV Rohrbach
Wie schon im letzten Heimspiel wurden individuelle Fehler vom Gegner bestraft und waren mitverantwortlich für die Niederlage des FVO. Nach gutem Spiel vor der Pause musste sich Oberbexbach beim Tabellenführer SV Rohrbach am Ende deutlich mit 1:5 (1:2) geschlagen geben. Der Spitzenreiter kam zu einem standesgemäßen Sieg.

Bei herrlichem Fußballwetter entwickelte sich ein zunächst ausgeglichenes Spiel, dem allerdings die Torraumszenen fehlten. Mit dem ersten Torschuss in Richtung Oliver Hans gingen die Einheimischen durch Pascal Steinfels in Führung (19.).

Allerdings war dieser Treffer aus Sicht der Gäste sehr ärgerlich, denn sie hatten nach einer Abseitsstellung einen Freistoß. Der Ball aber wurde „vertändelt“, was der Gegner entsprechend ausnutzte.

Kurze Zeit später musste Pascal Staats nach einem rüden Einsteigen seines Bewachers im Mittelfeld verletzungsbedingt ausgewechselt werden und wurde durch Florian Breit ersetzt.

Den zu diesem Zeitpunkt verdienten 1:1 Ausgleich erzielte Dominik Backes in der 25. Minute, als er einen an ihm selbst verwirkten Strafstoß sicher verwandelte. In der Folge spielte Oberbexbach gut mit, war ebenbürtig, allerdings in der Abwehr anfällig.


vor und nach dem verwandelten Strafstoß von Dominik Backes

Als alles schon mit dem Unentschieden zur Pause rechnete, gelang den Gastgebern eine Minute vor dem Halbzeitpfiff doch noch das 2:1. Nach einem Steilpass über rechts und der Hereingabe des Rohrbacher Angreifers, reagierte wiederum Steinfels am schnellsten.

Der FVO kam zwar mit guten Vorsätzen aus der Kabine, aber ein Doppelschlag der Platzherren machte alle Hoffnungen der Gäste auf einen Punktgewinn zu Nichte. Allerdings ging dem 3:1 eine klare Abseitsstellung des Schützen voraus, die der Unparteiische leider nicht erkannte (55.).

Rohrbach hatte die Partie nun sicher im Griff und erspielte sich noch weitere Tormöglichkeiten gegen eine unsichere Gästeabwehr. Oberbexbach hatte nichts mehr zuzusetzen und war im Angriff ideenlos und ohne Durchschlagskraft. Ein schön herausgespielter Treffer brachte 10 Minuten vor Schluss den 5:1 Endstand.

Fazit: Nach gutem Beginn war die „Viererkette“ mit zunehmender Spielzeit überfordert und die Offensivabteilung an diesem Tag zu harmlos. Die Partie war in der zweiten Halbzeit eine klare Angelegenheit für den Tabellenführer. Am kommenden Sonntag gilt es, zu Hause gegen TuS Wiebelskirchen wieder einen „Dreier“ einzufahren.