Aktuelles
FVO schlägt sich selbst – Unnötige Heimniederlage gegen SV Bildstock
Für diese 1:3 (1:1) Heimniederlage gegen den SV Bildstock ist die Mannschaft selbst verantwortlich. Durch individuelle Fehler, die vom Gegner eiskalt ausgenutzt wurden, hat sich das Team letztlich selbst geschlagen. Oberbexbach war vor der Pause spielbestimmend, die Gäste im Abschluss effektiver.
Es entwickelte sich von Beginn an eine Partie auf Augenhöhe. Der FVO hielt gegen den Tabellenzweiten gut dagegen und hatte mit David Wendel die erste Tormöglichkeit, die jedoch vergeben wurde.

Die Gäste gingen nach 13 Spielminuten durch einen verwandelten Foulelfmeter mit 0:1 in Führung. Nach einem Pass in den Strafraum zögerte FVO-Keeper Markus Höbich zunächst mit dem Herauslaufen und kam dann gegen den Bildstocker Angreifer zu spät. Der unauffällig leitende Schiedsrichter Felix Simon (Altheim) hatte keine Wahl und entschied sofort auf Strafstoß, den der Tabellenzweite nutzte.

Die Einheimischen versteckten sich nicht und hatten 10 Minuten danach mit Dominik Backes und Pascal Staats die Doppelchance, die nichts einbrachte. Wenig später konnte FVO-Torwart Höbich mit guter Parade einen höheren Rückstand verhindern.

In der 30.Minute hatte Dominik Backes nach herrlichem Zuspiel von Marius Homberg Pech, als er mit sattem Schuss nur das Aluminium traf. Der gute Gästetorwart war hier noch mit den Fingerspitzen dran. Den hochverdienten Ausgleich erzielte Pascal Staats, als ein Schuss von Dominik Backes zunächst noch abgeblockt wurde und er im Nachschuss zur Stelle war (39.). Mit diesem Spielstand wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Pause brachten zwei individuelle Fehler die Platzherren auf die Verliererstraße. Zunächst gab Daniel Schmelzer mit dem Kopf eine ungewollte Vorlage und 10 Minuten später „patzte“ Manuel Balzer im Abwehrzentrum. Dies nutzte Bildstock zur überraschenden 3:1 Führung.
Danach hatten die Platzherren zwar noch weitere Möglichkeiten, aber Pascal Staats und David Wendel vergaben in aussichtsreicher Position. Nach einem überharten Einsteigen des Gästespielers Daniel Müller und einer überflüssigen Aktion von Daniel Schmelzer gab es für beide Akteure die rote Karte (80.). Die letzte Großchance für den FVO vergab Dominik Backes als er freistehend den Gästetorwart anschoss.

Fazit: Der FVO zeigte zumindest vor der Pause eine gute Leistung und war dem Tabellenzweiten insgesamt ebenbürtig. Durch individuelle Fehler brachte sich das Team selbst auf die Verliererstraße. Trotz des hohen Aufwandes konnte sich das Team nicht belohnen. Am kommenden Sonntag hat die Mannschaft bei Spitzenreiter SV Rohrbach nichts zu verlieren.