Aktuelles
Beeindruckender 6:2 (3:1) Erfolg des FV Oberbexbach
In einer beeindruckenden Begegnung besiegte der FV Oberbexbach im heimischen Stadion Süßhübelstraße den SV Kirrberg deutlich mit 6:2 (3:1).
Die Gastgeber zeigten eine starke Vorstellung und hätten bei besserer Chancenverwertung leicht zweistellig gewinnen können. Die großgewachsenen Abwehrspieler der Gäste hatten mit den schnellen Angreifern der Platzherren auf dem nassen Rasen einige Probleme.

Es entwickelte sich von Beginn an eine Partie auf beachtlichem Landesliganiveau. Die Platzherren erspielten sich in der Anfangsphase eine Vielzahl bester Möglichkeiten, brachten die Kugel aber nicht im gegnerischen Netz unter.

Der stets gefährliche Dominik Backes scheiterte bis zur 10. Minute dreimal in aussichtsreicher Position, traf nur den Pfosten oder sah den besser postierten Mitspieler nicht. Dass dann Marius Homberg kurz danach einen Handelfmeter neben das Tor setzte, passte in das Anfangsbild der vergebenen Möglichkeiten (12.).

Dass er es auch anders kann, zeigte er 4 Minuten später. Mit einem tollen Kunstschuss ins lange Eck traf Marius Homberg zur umjubelten 1:0 Führung und wurde im weiteren Spielverlauf zu einem der agilsten Akteure auf dem Platz.

Hatte Oberbexbach nach einem „Kracher“ von Marius Homberg ans Aluminium noch Pech (20.), so konnte Pascal Staats 4 Minuten danach nach einem gekonnten Zusammenspiel mit Dominik Backes den Vorsprung auf 2:0 ausbauen.


2:0 von Pascal Staats

Die Freude hierüber währte aber nicht lange, denn Kirrberg konnte im Anschluss an einen Freistoß durch einen Kopfball ins lange Eck auf 1:2 verkürzen (27.).
Danach verstärkten die Gäste ihre Angriffsbemühungen, konnten die gut gestaffelte Abwehr der Platzherren aber nicht in Verlegenheit bringen.

In der sehr fairen Begegnung brachte der Unparteiische Farbe ins Spiel und verteilte eine Vielzahl gelber Karten an beide Seiten, was eine unnötige Hektik auf den Platz brachte. Nachdem Pascal Staats und Dominik Backes gute Chancen vergeben hatten, traf Pascal Omlor mit dem Pausenpfiff zu einem psychologisch wichtigen Zeitpunkt zur 3:1 Halbzeitführung.


vor/nach dem 3:1 von Pascal Omlor

Nach dem Wechsel war das Gästeteam zwar leicht feldüberlegen, konnte jedoch kaum Torgefahr ausstrahlen. Die Einheimischen hatten weiter alles im Griff und bauten den Vorsprung mit einem „gefühlvollen Schlenzer“ ins Eck durch Dominik Backes nach einer Stunde auf 4:1 aus.

Danach lief die Kugel wie am Schnürchen durch die Reihen der Gastgeber. Zwar konnte Kirrberg nach einem Ballverlust des FVO in der Vorwärtsbewegung noch einmal verkürzen. Marius Homberg krönte nach einem herrlichen Zusammenspiel mit Pascal Omlor und Dominik Backes die gute Leistung mit seinem zweiten Treffer zum 5:2.

In der Folge kombinierte Oberbexbach wie in besten Zeiten, ließ Ball und Gegner laufen und erspielte sich noch weitere Großchancen.
So verpassten es Daniel Schmelzer, Pascal Staats und Matthias Müller den Vorsprung weiter auszubauen. Nach herrlichem Doppelpass mit David Wendel war es Kapitän Michael Weimann vorbehalten, für den 6:2 Endstand zu sorgen.

Fazit: Das Team von Trainer Volker Ecker beeindruckte mit einer kämpferisch und auch spielerisch starken Mannschaftsleistung.

Am nächsten Sonntag kommt es im Stadion Süßhübelstraße zu einer weiteren reizvollen Begegnung. Dann erwartet der FV Oberbexbach den Aufsteiger und derzeitigen Tabellenzweiten der Landesliga, SV Bildstock.

Der Spielbericht von dfb.net:

Spielbericht