Aktuelles
3:2 Auswärtssieg in Rubenheim
Mit einem 3:2 (0:1) Erfolg in Rubenheim gelang dem FV Oberbexbach der dritte Sieg in Folge. Das Team von Spielertrainer Volker Ecker zeigte sich weiter verbessert und gewann auf Grund einer Leistungssteigerung nach der Pause auch verdient.
Bei strömenden Regen zeigten beide Mannschaften anfangs kein gutes Spiel. Es gab auf beiden Seiten kaum Torraumszenen oder zwingende Torchancen.

Die Gastgeber gingen nach gut einer Viertelstunde durch einen Gewaltschuss von der Strafraumgrenze aus durch Simon Fuchs mit 1:0 in Führung. Kurze Zeit später lag die Kugel erstmals im Netz der Einheimischen, aber der Unparteiische hatte nach Freistoß von Marius Homberg eine Abseitsstellung des Schützen Daniel Schmelzer gesehen.

Im weiteren Spielverlauf zogen sich die Platzherren immer mehr zurück und versuchten es mit weiten Bällen, die jedoch angesichts der Platzverhältnisse meist nicht ankamen. Die Gäste waren optisch überlegen und drängten auf den Ausgleich. Die größte Möglichkeit vergab Florian Breit nach rund einer halben Stunde, als er nach genauem Zuspiel von Manuel Klink nur das Außennetz traf.

Wenig später forderte Oberbexbachs Anhang nach einem Foul an Daniel Schmelzer vehement einen Strafstoß, doch die Pfeife von Schiedsrichter Karl Klößner (Jägersburg) blieb stumm.

Nach der Pause erhöhte der FVO nochmals den Druck und verstärkte seine Angriffsbemühungen. Als Juri Sachs, der sich heftige Duelle mit seinem Gegenspieler lieferte, im Strafraum gefoult wurde, verlegte der Unparteiische den Tatort nach außerhalb und gab wieder keinen Strafstoß. Der Freistoß von Pascal Staats brachte nichts ein.


1:1 Ausgleich Manuel Klink

Nach rund einer Stunde Spielzeit war es aber doch soweit und der Gäste konnten mit zwei Treffern innerhalb weniger Minuten die Partie drehen. Zunächst gelang dem erneut starken Manuel Klink nach schöner Einzelleistung der verdiente Ausgleich. Bereits zwei Minuten später war es einer Ecke von Kevin Enkler Daniel Schmelzer, der den Schuss von Marius Homberg noch entscheidend abfälschte.


vor und nach dem 1:2 durch Daniel Schmelzer

Allerdings währte die Freude der Gäste über die Führung nicht lange, denn bereits drei Minuten danach nutzten die Gastgeber einen Fehler in der ansonsten sattelfesten Abwehr durch Simon Hauck zum 2:2 Ausgleich.

Die Entscheidung in dieser Begegnung fiel eine Viertelstunde vor Spielende. Nach einem abgewehrten Eckball startete Oberbexbach einen schulmäßigen Konter über mehrere Stationen. Erneut war es Manuel Klink, der nach Vorarbeit von Michael Weimann für seine Farben aus spitzem Winkel traf.

In der Schlussphase, war Rubenheim, das insgesamt läuferisch viel investiert hatte, stehend k.o. Der FVO verstand es aber nicht, einen Treffer nachzulegen und „den Sack zuzumachen“. Mehr als ein Pfostenschuss des eingewechselten Matthias Müller kam nicht dabei heraus.

Am kommenden Sonntag, 10.05. erwartet der FVO im vorletzten Heimspiel den Tabellensechsten SV Rohrbach (Anstoß: 15:00 Uhr). Zuvor stehen sich die zweiten Mannschaften beider Vereine gegenüber.