Aktuelles
Zweite Mannschaft mit Punktgewinn in Bebelsheim
Am 25. Spieltag der Kreisliga A Höcherberg landete die zweite Mannschaft des FV Oberbexbach einen am Ende nicht unverdienten Punktgewinn gegen die SVG Bebelsheim-Wittersheim.
Die Heimmannschaft aus dem Bliesgau agierte von Anfang an optisch überlegen, ohne sich jedoch die ganz klaren Torchancen zu erspielen. So plätscherte die Begegnung lange Zeit vor sich hin, bis ein von Steven Korth verlängerter Abstoß plötzlich bei Florian Fess ankam. Dieser nutzte seine Schnelligkeit aus und schob überlegt vorm gegnerischen Torwart zur 1:0 Führung in der 29. Spielminute ein. Die Bebelsheimer reagierten nun mit wütenden Angriffen auf das FVO-Gehäuse, doch immer wieder konnte ein Oberbexbacher im letzten Moment eine gefährliche Situation noch bereinigen und selbst wenn es der Heimelf doch einmal gelang, frei zum Schusszu kommen, war Torwart Oliver Hans jederzeit auf dem Pfosten. So blieb es bis zur Pause bei der knappen 0:1 Gästeführung.

In der zweiten Hälfte änderte sich zunächst nicht viel am Spielgeschehen. Die SVG Bebelsheim-Wittersheim blieb am Drücker und der FVO verteidigte beherzt. Insbesondere gilt es hierbei den jungen Kevin Persch zu loben, der in seinem ersten Spiel von Anfang an eine tadellose Leistung der Innenverteidigung ablieferte. Dennoch konnte auch er nicht verhindern, dass die Heimmannschaft in der 54. Spielminute zum Ausgleich kam. Eine Flanke von Außen verwertete Bebelsheims großgewachsener Martin Hermann in der Mitte per Kopf. Der gleiche Spieler wurde in der 63. Spielminute erneut über die Außen mustergültig bedient und brauchte nur noch den Fuß zu 2:1 Führung hinzuhalten. Angetrieben von diesem Doppelschlag suchte die Heimelf nun die Entscheidung und lud den FVO dadurch zu Kontern ein.

Nach Vorarbeit von Sascha Stumpf nahm Florian Fess in der 73. Spielminute genau Maß und zirkelte die Kugel sehenswert zum 2:2 Ausgleich in den Winkel. In der letzten Viertelstunde der Partie probierte die SVG Bebelsheim-Wittersheim noch einmal alles, um noch zum Siegtreffer zu kommen, doch mit etwas Glück und Geschick verteidigten die Mannen von Trainer Frank Fess bis zum Schlusspfiff des souverän leitenden Schiedsrichters Bernd Kipp den Punktgewinn.