Aktuelles
Peinliche Heimniederlage
Eine peinliche 2:4 (1:3) Heimniederlage gab es für den FV Oberbexbach im Nachholspiel der LL Ost gegen den SV Reiskirchen. Während die Gäste vor Einsatz, Kampfbereitschaft und Siegeswillen nur so sprühten, waren die Gastgeber total von der Rolle. In dieser Form dürfte der Klassenerhalt ein schwieriges Unterfangen werden.
Manch einer der noch verbliebenen treuen Fans rieb sich verwundert die Augen und fragte sich: was ist nur aus der Mannschaft geworden, die noch im letzten Jahr mit Kombinationsfußball begeisterte?

Das Team von Spielertrainer Volker Ecker wirkte verunsichert, zeigte wenig Biss und fand kein Mittel, die Gästeabwehr entscheidend unter Druck zu setzen. Zudem leisteten sich die Einheimischen zu viele individuelle Fehler, die Reiskirchen entschlossen ausnutzte.

Bereits nach 9 Spielminuten klingelte es zum ersten Mal, als der schnelle Steve Holtz seinem Gegenspieler enteilt war und die Kugel über Keeper Dominik Blaes ins Tor schlenzte.

Bereits 2 Minuten später konnte Michael Weimann nach schöner Einzelleistung zum 1:1 ausgleichen. Wer weiß, wie die Partie ausgegangen wäre, hätte Pascal Staats kurz danach die Großchance genutzt und den Ball im Tor untergebracht. Stattdessen traf Sebastian Schmitt mit einem direkt verwandelten Freistoß zur erneuten Gästeführung (20.).

Reiskirchen versuchte immer wieder mit weiten Bällen aus der eigenen Abwehr die schnellen Stürmer in Szene zu setzen. Nach diesem Muster fiel auch das 1:3 nach rund einer halben Stunde Spielzeit. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause.

Kurz nach dem Wechsel, als Raffael Wieczorek nach toller Einzelleistung auf 2:3 verkürzen konnte, hatte der FVO seine stärkste Phase. Die Mannschaft war drauf und dran, die Begegnung noch umzubiegen. Aber eine erneute Unachtsamkeit bzw. eine Fehlerkette im Defensivverhalten nutzten die Gäste in der 62. Minute und bauten den Vorsprung auf 2:4 aus.

Dieser Treffer war praktisch die Vorentscheidung. Die Platzherren waren auch in der verbleibenden Spielzeit ohne Konzept und fanden keine Mittel, die gut stehende Abwehr des Gegners in Verlegenheit zu bringen. So blieb es bis zum Ende beim verdienten Gästesieg.
Für den FVO aber sind schwere Zeiten angebrochen. Es muss sich einiges ändern, will man nicht noch tiefer in den Abstiegsstrudel geraten. Bleibt nur zu hoffen, dass dies ALLE im Interesse des Vereins verstanden haben.

Am kommenden Sonntag, 19.04.15 muss der FVO zur SVG Bebelsheim, wo es sicher schwer sein wird, etwas Zählbares zu holen. Anstoß: 15:00 Uhr.