Aktuelles
FV Oberbexbach II unterliegt dem Tabellenführer deutlich mit 0:7
Die prekäre Personalsituation der ersten Mannschaft wirkt sich natürlich auch auf die zweite Mannschaft aus. So musste die Truppe von Trainer Frank Fess mit dem sprichwörtlich letzten Aufgebot das schwere Heimspiel gegen den Tabellenführer von der Spvgg Einöd-Ingweiler bestreiten. Der Gast wurde am Ende seiner Favoritenrolle gerecht und siegte auch in dieser Höhe verdient mit 0:7.
Der FVO lag bereits nach 5 Minuten zurück, als Florian Neff im Anschluss an einen Eckball erfolgreich war. Auch in der Folgezeit dominierten die Einöder klar das Geschehen und erspielten sich Chance um Chance. Zwar schlug sich die FVO-Defensive wacker, allerdings konnte man die Tore von Mathias Niepagen (30. Spielminute) und Yannic Müller (38. Spielminute) nicht verhindern, welche gleichzeitig den 0:3 Halbzeitstand bedeuteten.

Auch in der zweiten Hälfte trat die Spvgg Einöd-Ingweiler als würdiger Titelaspirant auf und lies dem FVO kaum Luft zum atmen. So erhöte Yannick Müller bereits in der 46. Spielminute auf 0:4. Nun hatte der FVO seine beste Phase und konnte sich über den guten Steven Korth, der in seiner ungewohnten Rolle im Sturm durchaus zu überzeugen wusste, sowie den schnellen Florain Fess zwei gute Chancen erspielen, die leider beide nichts einbrachten.

So nahm der Tabellenführer wieder das Heft des Handelns in die Hand und schraubte das Ergebnis durch Tore des eingewechselten Finn Grieser (55. Spielminute) und durch einen Doppelpack von Mathias Niepagen (75. und 82. Spielminute) auf 0:7 in die Höhe. Nach dem Schlusspfiff des unauffälig leitenden Schiedsrichter Martin Mecker musste man feststellen, dass die Spvgg Einöd-Ingweiler in dieser Form nicht zu unrecht den Platz an der Sonne in der Kreisliga A Höcherberg inne hat.

Der FVO hingegen muss hoffen, dass sich die Personalsituation in beiden Mannschaften endlich wieder entspannt, da man ansonsten gegen solche Gegner wie Einöd nichts zu bestellen hat.