Aktuelles
Torreiche Begegnung in Niedergailbach
Schade, dass es für einen „Dreier“ am Ende nicht gereicht hat. In einer torreichen Begegnung, in der sich am Ende die Ereignisse überschlugen, trennten sich die SG Gersheim und der FV Oberbexbach leistungsgerecht 4:4 (2:1) unentschieden. Zwar führte der Gast bis zur Schlussminute, aber ein Handelfmeter brachte den Einheimischen doch noch den Ausgleich. Zudem gab es in der Nachspielzeit und nach dem Schlusspfiff 2 rote Karten an die Adresse von Marius Homberg und Pascal Staats.

In einer kampfbetonten Partie auf dem Kunstrasen in Niedergailbach hatte Gersheim nach 2 Minuten die erste Möglichkeit, aber Gästekeeper Dominik Blaes war auf der Hut und reagierte blitzschnell. Besser machte es auf der Gegenseite Dominik Backes, der das genaue Zuspiel zur frühen 0:1 Führung verwertete (6.).

Gersheim versuchte es immer wieder mit weiten Bällen in die Spitze und war besonders nach Standards gefährlich. Konnte die Gästeabwehr anfangs ihren Kasten noch sauber halten, so war es Mitte der ersten Halbzeit aber doch soweit. Nach einer abgewehrten Flanke traf Thomas Mischo mit einem Distanzschuss zum Ausgleich.
Damit nicht genug, denn wenig später reagierte Gersheims Torjäger Kunz am schnellsten und verwertete den von der Latte zurückprallenden Ball zur 2:1 Führung. In der Folge erarbeiteten sich die Platzherren eine Feldüberlegenheit, konnten daraus jedoch kein weiteres Kapital schlagen.

Gegen Ende der 1. Halbzeit befreite sich der FVO etwas vom Druck und hatte durch Dominik Backes zwei Chancen, die aber nichts einbrachten. Pech hatte Pascal Staat kurz vor dem Pausenpfiff, als er nach einem ungewollten Zuspiel des Gegners mit einem Heber aus gut 25 m am Lattenkreuz scheiterte.

Oberbexbach, das nach dem Wechsel umstellte, kam mit frischem Elan aus den Kabinen. Dominik Backes und Michael Weimann hatten nach Einzelleistungen zwei Riesenmöglichkeiten, vergaben aber knapp. In der 58. Minute war es erneut Dominik Backes, der ein tolles Solo zum 2:2 Ausgleich abschloss. Kurz danach lag die Kugel erneut im Netz, der Torschütze Daniel Schmelzer stand zuvor im Abseits.

Nach einem weiten Schlag nutzte Till Welsch in der 65. Minute die Unachtsamkeit in der Gästeabwehr zur 3:2 Führung. Das Team von Spielertrainer Volker Ecker ließ sich nach dem erneuten Rückstand nicht hängen und spielte weiter nach vorne.

Die Angriffsbemühungen der Gäste wurden mit einem Doppelschlag belohnt. Daniel Schmelzer erzielte freistehend am Fünfmeterraum den 3:3 Ausgleich und Dominik Backes krönte seine gute Gesamtleistung mit einem überlegten Treffer zum 3:4. Zuvor hatte Markus Backes die Kugel erkämpft und maßgerecht weitergeleitet (78.).
Recht turbulent und ereignisreich verliefen die Schlussminuten. Auf der einen Seite musste FVO Torwart Dominik Blaes mehrfach sein Können zeigen, um den Ausgleich zu verhindern; auf der anderen Seite hatte der FVO Chancen, einen weiteren Treffer nachzulegen. In der 89. Minute wertete der Schiedsrichter eine Situation im Gästestrafraum als Handspiel und gab einen Strafstoß, den Gersheims Torjäger Kunz, der ansonsten von Pascal Omlor gut bewacht wurde, zum 4:4 Endstand verwertete.

Die beiden roten Karten in der Nachspielzeit bzw. nach dem Schlusspfiff waren vollkommen unnötig. Trotz der vielen Tore war es kein gutes Spiel mit einem aus Oberbexbacher Sicht ärgerlichen Ende.

Der Spielbericht von dfb.net:

Spielbericht