Aktuelles
FV Oberbexbach II unterliegt in Jägersburg mit 0:6
Zum ersten Spiel nach der Winterpause musste die zweite Mannschaft des FV Oberbexbach beim Tabellen-Siebten, dem FSV Jägersburg III, antreten und ging bei anhaltendem Nieselregen sprichwörtlich mit 0:6 baden. Nach einer mäßigen Wintervorbereitung und schwacher Trainingsbeteiligung hatte die Elf von der Süßhübelstraße vor allem läuferisch der Heimmannschaft nichts entgegenzusetzen und verlor auch in dieser Höhe verdient.
Der FSV Jägersburg III nahm von Beginn an das Heft des Handelns in die Hand und lies sowohl den Ball als auch den Gegner gekonnt laufen. Nach 17. Spielminuten brachte Oberbexbachs Felix Scherer Marcello Grupico im Strafraum zu Fall und Sven Foit verwandelte den daraus resultierenden Elfmeter sicher zur 1:0 Führung der Heimmannschaft. Keine 3 Minuten später erhöhte Malte Emser nach einer Ecke auf 2:0, als die gesamte Oberbexbacher Hintermannschaft wie so oft an diesem Tag den entscheidenden Schritt zu spät kam. In der Folgezeit drängte der FSV Jägersburg die Gäste weiterhin tief in die eigene Hälfte und nur Torwart Oliver Hans war es zu verdanken, dass bis zur Pause keine weiteren Tore mehr fielen.

Zwar konnte die Mannschaft von Trainer Frank Fess in der zweiten Hälfte zumindest offensiv in Person von Neuzugang Florian Fess einige Akzente setzen, jedoch blieb der FSV Jägersburg weiterhin am Drücker und verbuchte Chance um Chance. In der 63. Spielminute tankte sich Dennis Hussong über die Außen durch und markierte mit einem platzierten Schuss das 0:3 aus Sicht der Gäste. Kurz darauf lief Sven Foit zu seinem zweiten Foulelfmeter an, scheiterte zwar im ersten Versuch am glänzend reagierenden Torwart Oliver Hans, allerdings befand sich der Rest der FVO-Defensive weiterhin im Tiefschlaf und Foit konnte den Abpraller unbedrängt zum 0:4 ins leere Gehäuse schieben. Der FSV Jägersburg lies weiterhin nicht locker und erhöhte nach 81 Spielminuten durch ein Eigentor auf 0:5, ehe Artur Wichmann mit dem Schlusspfiff für den 0:6 Endstand sorgte.
Auch wenn die spielstarke Mannschaft des FSV Jägersburg III nicht unbedingt als Gradmesser für den FVO II gilt, sollten sich einige Spieler hinterfragen, ob man weiterhin mit solch einer laschen Einstellung, wie sie heute an den Tag gelegt wurde, weiterspielen möchte. Nächste Woche beim Heimspiel gegen den SV Beeden II bedarf es einer deutlichen Leistungssteigerung, um nicht schon wieder als Verlierer den Platz zu verlassen. Außerdem hat man mit dem Team aus dem Homburger Stadtteil noch eine offene Rechung, verlor man doch im Hinspiel nach einer guten Leistung in der Nachspielzeit noch mit 3:4.