Aktuelles
Zweite Mannschaft unterliegt zu Hause gegen Ludwigsthal
online am 17.03.2014 - 13:00
Gegen den Tabellenvierten und Aufstiegsanwärter vom SC Ludwigsthal musste die zweite Mannschaft des FV Oberbexbach in den Schlussminuten eine 2:4 Niederlage hinnehmen. Dabei knüpfte die Truppe von Trainer Tim Timmer nahtlos an die gute Leistung vom Spiel gegen den SV St. Ingbert II an und hätte mit etwas mehr Glück sogar einen Punkt erkämpfen können.
Bereits nach 4 Minuten setzte Sven Maurer auf Flanke von Manuel Klink den Ball nur Zentimeter am Pfosten vorbei und leitete so die Anfangsoffensive des FVO ein. Kurz darauf war Rechtsaußen Manuel Klink nach mustergültiger Vorlage von Pascal Hofrath frei durch und erzielte die verdiente Führung für seine Farben. (8. Spielminute) Die Gäste schienen zuerst geschockt vom druckvollen Spiel der Oberbexbacher, allerdings bekam der Tabellenvierte mit zunehmender Spieldauer die Partie immer besser in den Griff.

So gelang Enis Kurbadovic in der 15. Spielminute per Elfmeter der Ausgleich, vorausgegangen war ein unnötiges Foul an der Seitenlinie des Strafraums. In der Folgezeit neutralisierten sich beide Teams weitgehend, so dass mit dem knappen Unentschieden die Seiten gewechselt wurden.

In der 50. Spielminute war erneut Enis Kurbadovic für den SC Ludwigsthal zu Stelle und erzielte nach einem Einwurf in den Sechzehner die 1:2 Führung. Doch der FVO schlug postwendend zurück und Florian Breit erzielte in der 54. Spielminute den Ausgleich. Fairerweise muss man sagen, dass sich der Torschütze wohl im Abseits befand. Mitte der zweiten Halbzeit plätscherte das Spiel so vor sich hin, der SC Ludwigsthal kontrollierte die Partie zwar, allerdings konnte er die FVO-Defensive nur selten in Verlegenheit bringen.

So wurde der eingewechselte Sebastian Schmidt zum Matchwinner des SC Ludwigsthal. In der 80. Spielminute schnappte er sich im Mittelfeld die Kugel, wurde bis in den Strafraum nicht angegriffen und überwand Torwart Oliver Hans mit einem satten Schuss, der von der Latte in Tor sprang, zur 3:2 Führung.

Der FVO warf noch einmal alles nach vorne, wurde jedoch von den Gästen in der 90. Spielminute klassisch ausgekontert. Wieder erhielt Sebastian Schmidt bis in den Sechzehner allerhöchstens Geleitschutz und sein kluges Zuspiel musste Hassan Altay nur noch über die Linie drücken.

So stand der FVO am Ende nach einem guten Spiel mit leeren Händen da. Bereits am kommenden Freitag muss die Mannschaft zum sicherlich schweren Auswärtsspiel an die Kaiserlinde gegen die DJK Elversberg reisen. Anstoß der Partie ist um 19:00 Uhr.

Der Spielbericht von dfb.net:

Spielbericht