Aktuelles
Zweite Mannschaft erkämpft sich Remis im Nachholspiel gegen den SV St. Ingbert II
online am 13.03.2014 - 09:30
Im Nachholspiel des 17. Spieltages gelang der zweiten Mannschaft des FV Oberbexbach durch ein 2:2 gegen den Tabellen-Fünften vom SV St. Ingbert II der erste Punktgewinn seit dem 29. September 2013.

Auf Grund mehrerer beruflicher und verletzungsbedingter Ausfälle standen mit Dominik Backes, Johannes Lappel und Pascal Staats drei Spieler aus dem Landesligakader in der Startelf, zudem feierte A-Jugendspieler Manuel Klink sein Debut in der zweiten Mannschaft.
Doch auch der Gast aus der Mittelstadt begann mit drei Spielern, die letzte Woche noch in der Verbandsliga aktiv waren, weshalb sich ein Spiel auf hohen Niveau entwickelte.

Auf dem staubigen Hartplatz des SV Niederbexbach legte der Gast furios los und hatte bereits nach 30 Sekunden die Riesenmöglichkeit zur Führung, als der völlig freistehende Ronald Piotrowski aus sechs Metern am glänzend reagierenden FVO-Torwart Oliver Hans scheiterte.

Auch in den folgenden 15 Spielminuten drückte der SV St. Ingbert vehement auf den Führungstreffer, doch mit einem enormen Laufpensum und viel Einsatzwillen konnte die FVO-Defensive um Libero Sascha Stumpf Schlimmeres verhindern. Nach und nach kämpfte sich der FVO in die Partie und war den Gästen bis zur Pause gleichwertig. In der 24. Spielminute erzielte Dominik Backes mit einer sehenswerten Direktabnahme aus 25 Metern die bis dato nicht unverdiente Führung. Kurz darauf wurde Stürmer Florian Breit im gegnerischen Strafraum regelrecht niedergerungen, allerdings blieb der Pfiff des ansonsten gut leitenden Schiedsrichter Dominik Spang (St. Ingbert) aus. So blieb es bis zur Pause bei der knappen Führung.

In der zweiten Halbzeit erhöhte die Gastmannschaft noch einmal deutlich den Druck, um einer drohenden Blamage beim Tabellenletzten zu entgehen und war von nun an spielbestimmend. In der 56. Spielminute war es dann soweit und der SVI erzielte den Ausgleich. Vorausgegangen war ein zu zögerliches Abwehrverhalten auf der linken Seite, so dass der St. Ingberter Stürmer in der Mitte nur noch den Fuß an den Ball halten musste.

Der FVO nahm nun den Kampf an und schlug in der 63. Spielminute zurück. Nach einer schönen Kombination über Dominik Backes und Pascal Staats gelang Sturmspitze Florian Breit die erneute Führung für seine Farben. Allerdings erzielte der SV St. Ingbert postwendend den Ausgleich, als nach einem Freistoß ein wuchtiger Kopfball den Weg ins Tor fand. Der SV St. Ingbert witterte nun Morgenluft und drängte mit aller Gewalt auf den Siegtreffer. Dabei bediente man sich auf St. Ingberter Seite häufig mit unfairen Mittel, allen voran Stürmer Touraj Talimi, welcher dreimal durch Nachtreten auffiel. Leider sanktionierte Schiedsrichter Dominik Spang nur eine dieser Aktionen mit der gelben Karte, als Talimi Torwart Oliver Hans, der einen Ball schon längst mit den Händen aufgenommen hatte, vorsätzlich von den Beinen holte. Der FVO, nun stehend K.O., stemmte sich in den Schlussminuten mit aller Gewalt gegen die drohende Niederlage und konnte durch exzellente, aufopferungsvolle Abwehrarbeit der gesamten Mannschaft das Unentschieden über die Zeit retten. Bezeichnend für das Verhalten weniger St. Ingberter Spieler in der Schlussphase war die Tatsache, dass den FVO-Spielern nach der Partie der Handschlag im Mittelkreis von bestimmten Gästespielern verweigert wurde.

Am kommenden Wochenende trifft das Team von Trainer Tim Timmer mit dem SC Ludwigsthal auf ein weiteres Spitzenteam aus der Kreisliga A Höcherberg, gegen welches mit der heute gezeigten Leistung eine Überraschung möglich ist.

Der Spielbericht von dfb.net:

Spielbericht