Aktuelles
FV Oberbexbach II verliert unglücklich in Neunkirchen
online am 27.09.2013 - 10:00
Am letzten Mittwoch bestritt die zweite Mannschaft des FV Oberbexbach das Nachholspiel vom 6. Spieltag gegen den TSC Neunkirchen. Nach der blamablen Vorstellung gegen den SV Kohlhof war das Team von Trainer Tim Timmer im Wagwiesenthal auf Wiedergutmachung aus.

Beide Mannschaften versuchten von Beginn an, das Spiel aus einer gesicherten Defensive heraus zu gestalten, so dass Torchancen in der 1. Hälfte Mangelware blieben. Die Heimelf vom TSC Neunkirchen war hauptsächlich nach Abspielfehlern der FVO-Defensive gefährlich. Doch mehr als einen Freistoß aus 25 Metern, den FVO-Torwart Oliver Hans entschärfen konnte und einen Konter, den Michael Kaczmarczyk per Grätsche sauber unterbinden konnte, tauchte der TSC kaum vorm FVO-Tor auf. Leider war der Schiedsrichter in dieser Situation nicht ganz auf der Höhe und sanktionierte die eigentlich faire Abwehraktion des FVO-Verteidigers mit der gelben Karte. So musste Trainer Tim Timmer den gelb-rot gefährdeten Michael Kaczmarczyk in der Pause vom Feld nehmen und brachte mit Pascal Hofrath einen frischen Mann für die Offensive.

Doch auch im zweiten Spielabschnitt änderte sich am Spiel beider Mannschaften nicht viel. Zwar wurde teilweise auf beiden Seiten gut kombiniert, jedoch waren die Abwehrreihen jederzeit Herr der Lage. In der 59. Spielminute wurde Neunkirchens schneller Stürmer Özgür Aksar mit einem Pass genau in die Schnittstelle der Abwehr mustergültig in Szene gesetzt, umkurvte noch den Torhüter und schob überlegt zur 1:0 Führung ein. Daraufhin brachte Trainer Tim Timmer mit Dominik Backes den Top-Stürmer der 1. Mannschaft, welcher gleich mächtig Betrieb machte und für Unruhe in der gegnerischen Abwehr sorgte. In der 74. Spielminute erzielte der eben eingewechselte Florian Dorst-Larsson für den verdienten Ausgleich, als er eine Flanke am langen Pfosten verwerten konnte.

Doch wiederum konnte die Heimmannschaft nachlegen und in er 79. Spielminute die Führung erzielen. Nachdem André Schwarztrauber am Mittelkreis gefoult wurde, rückte die gesamte FVO-Defensive auf, um den Freistoß schnell auszuführen. Doch zur Verwunderung aller hatte der Schiedsrichter in dieser Situation auf Freistoß für den TSC entschieden. Dieser wurde schnell ausgeführt und die bereits aufgerückte FVO-Defensive konnte den Treffer von Suleimana Nuru nicht mehr verhindern. Danach drängte der FVO mit aller Macht auf den Ausgleich, jedoch konnten Dominik Backes und Florian Breit selbst beste Chancen nicht nutzen. So musste sich der FVO letztendlich in einer jederzeit fairen Partie mit 2:1 geschlagen geben.


Die Szenen nach dem Ausgleich..